Vereinsinterner Wettkampf der Mädchen

Vereinsinterner Wettkampf, 26. März 2022 in unser Trainingshalle JKS

Nach fast genau zweijähriger Corona-bedingter Wettkampfpause und erneuter Absage der diesjährigen Bezirksmeisterschaften in Rutesheim, haben wir Trainerinnen der Mädchengruppe uns entschlossen, eine Vereinsmeisterschaft für die Mädchengruppen durchzuführen. Dies sollten als Testwettkampf und Vorbereitung für die kommende Wettkampfsaison unserer Turnerinnen dienen.

Um die Veranstaltung etwas zu entzerren, starteten vormittags die Wahl-3-Kämpferinnen und nachmittags die 4-Kämpferinnen. Jede Turnerin durfte ein Elternteil als Zuschauer mitbringen.

Für viele Mädchen war es sogar der erste Wettkampf und eine prima Gelegenheit in gewohnter Umgebung die im Training fleißig geübten P-Stufen zu präsentieren. Unsere Turnerinnen zeigten trotz großer Aufregung sehr gute Leistungen. Die Trainerinnen, Kampfrichterinnen und unser kleines Publikum waren begeistert!

Jede Turnerin wurde bei der Siegerehrung mit einer Urkunde, Süßigkeiten, Medaillen für die Erstplatzierungen und einem Riesenapplaus von unserem kleinen Publikum belohnt.

Diese internen Vereinsmeisterschaften haben dem Trainerteam bestätigt, dass wir sind auf einem sehr guten Weg sind. Wir freuen uns nun auf die kommende Wettkampfsaison. Zukünftig möchten wir die Vereinsmeisterschaften als interne Standortbestimmung jährlich im Frühjahr durchführen.

Sehr herzlich bedanken wir uns bei allen Trainerinnen, Kampfrichterinnen, unserem Abteilungsleiter Ralf, dem Hausmeisterteam der JKS-Turnhalle und den vielen Eltern, welche uns tatkräftig beim Auf- und Abbau der Turngeräte, und bei der Auswertung der Punkte unterstütz haben.

r unser Wahl-3-Kampf der Turnerinnen, die 1 oder maximal 2 Mal die Woche trainieren.

Im zweitem Durchlauf waren unsere Ligaturnerinnen und unser Liga Nachwuchs, sowie ambitionierte Turnerinnen aus der Gruppe der Mittleren dabei, die ebenfalls an allen 4 Geräten ihr Können zeigen konnten.

 

Quintett der SV Böblingen hat sich qualifiziert

03. Juni 2019 in Weil im Schönbuch

Böblinger Kreiszeitung vom 03. Juni 2019

Die jungen SVB-Turnerinnen

BÖBLINGEN (red). Mit Sophia Draser, Janina Reimer, Kiara Vocelka, Aurelia Sonnentag und Jana Traub haben sich gleich fünf Turnerinnen der SV Böblingen die Qualifikation fürs württembergische Landesfinale der Schülermehrkämpfe gesichert.

In Weil im Schönbuch absolvierte das Quintett drei Turn- (Sprung, Reck und Boden) sowie drei Leichtathletik-Disziplinen (Weitsprung, Kurzstrecke und Weitwurf). Für die beiden Jüngsten, Sophia Draser und Madita Tomasek, war es sogar der erste Wettkampf überhaupt. Umso erfreulicher waren für sie die Plätze drei und fünf. Mit 8,9 Sekunden auf den 50 Metern ließ Sophia Draser ihre Konkurrenz deutlich hinter sich. Madita Tomasek punktete vor allem am Reck, wo sie 12,40 von 13 möglichen Punkten erzielte.

Bei den Achtjährigen sorgte Janina Reimer für eine echte Überraschung, indem sie ihren Wettkampf gewann und sich als einzige ihres Jahrgangs für das Landesfinale qualifizierte. Ihre Stärken waren vor allem der Weitsprung (2,74 Meter) sowie ihre insgesamt saubere Turnleistung.

Kiara Vocelka zeigte bei den Neunjährigen vor allem in den Turndisziplinen ihre Qualitäten. Am Reck erturnte sie sich 14,50 von 15 möglichen Punkten. Am Ende reichte es für Platz sechs, auf Rang vier fehlten ihr gerade einmal zwei Zehntel. Alisia Schlotte belegte den 13. Platz. Aurelia Sonnentag punktete bei den Zehnjährigen insbesondere am Reck und beim Wurf. Letztlich dominierte sie mit ganzen drei Punkten Vorsprung ihre Altersklasse klar. Bei den Elfjährigen zeigte Jana Traub gute Leistungen und wurde Dritte. Angelina Kopestenski wurde mit viel Biss und unerschütterlichem Kampfgeist bei den Zwölfjährigen Achte.

Für die fünf Qualifizierten geht es am 6. Juli in Heidenheim weiter, wo sie beim württembergischen Landefinale der Schülermehrkämpfe antreten dürfen.

Der Barren läuft ungewohnt gut bei Lucy Zillmann

Kür-Cup, 26. Mai 2019 in Holzgerlingen

Böblinger Kreiszeitung vom 31. Mai 2019

BÖBLINGEN (red). Beim Holzgerlinger Kür-Cup gingen fünf Turnerinnen der SV Böblingen an den Start – so viele wie noch nie.

Für die beiden Jüngsten, Kiara Vocelka und Aurelia Sonnentag, war es gar der erste Kürwettkampf überhaupt. Dementsprechenden aufgeregt waren sie. Trotz aller Nervosität gelang ihnen ein guter Start, doch am Schwebebalken zeigten sie Nerven und patzten. Am Boden bewiesen sie nochmal, was in ihnen steckt, was sich auch in den Punkten widerspiegelte. Aurelia Sonnentag bekam 10,55 Punkte und Kiara Vocelka gar 11,1. So kamen sie auf den zwölften Platz in ihrer Altersklasse.

Die älteren Turnerinnen – Lea Riesch, Franziska Kieß und Lucy Zillman – legten am Boden mit vielen Punkten los. Am Sprung zeigten alle ihre gewohnte Leistungen. Der Barren lief ungewöhnlich gut für Lucy Zillmann, 10,8 Punkte waren persönlicher Rekord. Der Schwebebalken lief bei allen dreien nicht ohne Sturz, sodass Lea Risch Zehnte, Franziska Kieß Siebte und Lucy Zillman Dritte wurde.

SV Böblingen schafft den Klassenerhalt in der Bezirksliga

Ligafinale, 03. Mai 2019

Böblinger Kreiszeitung vom 03. Mai 2019

BÖBLINGEN (red). Die Turner der SV Böblingen verteidigten am letzten Wettkampf der Saison ihren Platz in der Bezirksliga.

Die Böblinger starteten in aller Früh nicht wie gewohnt nach der olympischen Reihenfolge (Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren, Reck) am Boden, sondern an den Ringen, sodass das gefürchtete Pauschenpferd zum letzten Gerät wurde. Trotzdem meisterte die Mannschaft diese Herausforderung und startete nach einem etwas holprigen ersten Gerät voll durch. Überraschungsgeräte waren Reck und Pauschenpferd – insbesondere an diesen beiden Geräte, die in der Saison zu den eher schwächeren zählten, erbrachten die SVB-Turner auffallend gute Leistungen. Was auch mit entsprechend hohen Punktzahlen honoriert wurde. Das bedeutete nach einem spannenden Wettkampf beim Ligafinale gegen elf Konkurrenten einen hervorragenden zweiten Platz und somit den Klassenerhalt.

Auch dass der beste Sechskämpfer von der SV Böblingen gestellt wurde, trug zum gelungenen Abschluss der Ligasaison bei. Neben den Trainern Mario Lutz und Frank Stahn zeigte sich auch Mannschaftsführer Martin Rehm zufrieden: “Nach diesem wichtigen Erfolg für die Mannschaft blicken wir motiviert nach vorne auf die nächste Saison und wollen dann mit neuer Energie angreifen.”

Erfolgreicher Wechsel in die zweite Bundesliga

12. November 2017 in Dresden

In Dresden fand am Wochenende des 11./12. November das dritte und letzte Wettkampfwochenende der Deutschen Turnliga statt. Seit diesem Jahr startet die Böblingerin Sarah Nolle für den Heidenheimer Sportbund in der zweiten Bundesliga, nachdem sie jahrelang Stammturnerin für die Wettkampfgemeinschaft Gäu Schönbuch, zuletzt in der Regionalliga Süd, war.

Mit dem Wechsel nahm sie die Chance wahr, in der zweithöchsten deutschen Liga zu starten. Der HSB fuhr an diesem Wochenende mit dem siebten Platz zwar das schlechteste Ergebnis der Saison ein, kann aber insgesamt mit dem 4.Tabellenplatz sehr zufrieden sein und hat das Ziel des Klassenerhalts in der Tabellenmitte gut gemeistert. Die Mannschaft ließ wertvolle Punkte am Schwebebalken, an dem das Team des HSB sonst so stabile Übungen zeigen konnte.

Sarah steuerte in Dresden mit ihrer Bodenübung sogar die höchste Wertung für die Mannschaft bei. Nachdem sie beim Heimwettkampf noch wegen einer Sprunggelenksverletzung auf den Doppelsalto verzichteten musste, konnte sie diesmal diese Höchstschwierigkeit, die auch Anforderung ist, wieder zeigen. Einen guten Start in die Saison erwischte sie schon in Waging am See im Mai, bei dem sie an drei von vier Geräten an den Start ging. Zudem war sie bei allen Wettkämpfen mit ihrem gebückten Tsukahara am Sprung eine wichtige Unterstützung für ihr neues Team.