News

Auszeichnung für besonderes Engagement

Freudige Nachricht erhielten die Böblinger Leichtathleten von der Sparkassen Finanzgruppe aus Berlin. Ihr besonderes Engagement für das Sportabzeichen in 2020 im Hinblick auf den Themenschwerpunkt „Kooperationen“ wurde die Leichtathletik Abteilung der SV Böblingen ausgezeichnet.

Die Auszeichnung steht für das große persönliche Engagement und die gesellschaftliche Verpflichtung der SV Böblingen über das gesamte Jahr die Abnahme des Sportabzeichen anzubieten. Davon profitieren primär die Bewerberinnen und Bewerber bei der Landes- und Bundespolizei, dem Zoll, den Berufsfeuerwehren und auch Bewerber für das Sportstudium. „Diese jungen Menschen müssen bei der Bewerbung in unterschiedlicher Qualifikation einen sportlichen Leistungsnachweis beibringen. Insbesondere während Corona hatten diese Bewerberinnen und Bewerber fast nirgends die Möglichkeit auf das Sportabzeichen zu trainieren und es abzulegen. Bei uns kann man dies aber ganzjährig machen.“ erläutert Abteilungsleiterin Claudia Meyer.

Das Preisgeld in Höhe von EUR 1000,- wird primär in die Schüler- und Jugendarbeit fließen. Und auch die breite Öffentlichkeit kann weiterhin das Sportabzeichen bei der Leichtathletik-Abteilung ablegen

Ostertrainingslager 2021 der U14 – Leichtathletik Kids überwinden digitale Grenzen – viel Spaß im Trainingslager

Die Freude war groß, als es nach dem 2. Lockdown endlich wieder hieß: Schuhe schnüren und ab ins Stadion. Hier hatten die Leichtathletinnen und Leichtathleten großes Glück, dass sie im Stadion an der frischen Luft sind und somit den Auflagen konform mit einer Gruppengröße von bis zu 20 Kindern im Alter unter 14 Jahren gemeinsam trainieren durften.

Die Fitness konnte durch das digitale Training einigermaßen erhalten werden. Aber spätestens bei der Koordination wurde deutlich, dass das virtuelle Training an digitale Grenzen stieß. So fehlt einfach die Möglichkeit, den Kids direkte Korrekturen zu erteilen.

So kamen Osterferien, in denen die Reisemöglichkeiten doch stark eingeschränkt waren, gerade richtig. Kurzfristig wurde ein Trainingslager organisiert: an 3 Tagen standen 3 Trainingseinheiten auf dem Programm, welche bereits vor dem Frühstück selbständig mit einem lockeren Lauf begannen. Die zwei folgenden Einheiten wurden dann gemeinsam im Stadion durchgeführt, bei denen auch ausreichend Zeit für technische Disziplinen vorhanden war. Abgerundet wurden die intensiven Trainingstage mit einem weiteren Training, selbständigem Lauf und verbunden mit einem Mini-Wettkampf, an dem die Leistungen und neuen Disziplinen abgerufen werden konnten.

„Die Kids haben super mitgemacht und man merkt deutlich, dass ein großer Bewegungsdrang vorhanden ist! Weiter so.“ freut sich Trainerin Birgit Kammholz.

Lust auf MEHR Nachrichten aus der Leichathletik? Newsletter abonnieren!