Böblingens „Mister Basketball“ Hugo Braun verstorben

Hugo Braun war eine Institution im Böblinger Sport. Als Gründungsmitglied der Basketballabteilung 1958 war er später in vielen Funktionen als Spieler, Trainer, Abteilungsleiter, Pressewart, Kassier und Jugendleiter tätig und stand auch nach seiner letzten Periode als Abteilungsleiter dem Abteilungsvorstand als Ehrenvorsitzender mit Rat und Tat zur Seite. Sein größter Erfolg als Trainer war Ende der 70er Jahre der Aufstieg der Frauen in die Bundesliga.


Über die Grenzen seiner Sportart hinaus gestaltete er als langjähriger Sportamtsleiter auch die Rahmenbedingungen im Böblinger Sport maßgeblich mit.
Auch auf Verbandsebene engagierte er sich seit den 60-iger-Jahren als Trainer von Auswahlmannschaften und in verschiedenen Funktionen, vor allem auch bei der Ausrichtung von Großveranstaltungen. 1971 und 1975 brachte er Basketball-Europameisterschaften nach  Böblingen und 2002 mit der u18m-Europameisterschaft erneut eine hochkarätige Veranstaltung.
Die Basketballabteilung der SV Böblingen wäre so, wie sie heute dasteht, ohne Hugo Braun nicht denkbar. Er war ein akribischer Arbeiter und setzte sich mit bewundernswerter Energie stets für die Belange der Abteilung und ihrer Mitglieder ein. Diskussionen mit ihm waren stets fruchtbar und führten meistens zu einem guten Ergebnis. Er versuchte immer auch neue Wege zu gehen, war stets ein zuverlässiger und hilfsbereiter Mitstreiter und dabei immer bescheiden.

Die Basketball-Familie wird Böblingens „Mister Basketball“ und sein Engagement für den Basketballsport in Böblingen und darüber hinaus in Erinnerung behalten.  

22.02.2019 News › Saison 18/19
Facebook Seite