Revanche geglückt, Derby gewonnen

Von: Redaktion

Mit 68:60 bezwangen die Lady-Panthers am Sonntag-Nachmittag den TSV Malmsheim. Der Erfolg stand lange auf der Kippe, denn Malmsheim konnte die guten Ergebnisse der letzten Spiele (ein wichtiger 49:35-Sieg gegen Waiblingen und ein knappes 83:89 gegen den Tabellenzweiten Villingen-Schwenningen) durchaus bestätigen. Am Ende waren es Kleinigkeiten, die den Ausschlag zugunsten Böblingens gaben.

Schon früh zeichnete sich ab, dass sich die Schiedsrichter für keine sehr großzügige Foulauslegung entschieden hatten und auf beiden Seiten auch geringe Körperkontakte ahndeten. Damit hatten beide Teams ihre Probleme, und so gab es in diesem Spiel insgesamt 72 Freiwürfe, wovon 37 den Panthers aus Böblingen zugesprochen wurden, während die Gastgeber 35 mal an die Linie durften. Die hohe Anzahl an Freiwürfen war aber auch ein Anzeichen dafür, dass beide Teams mit viel Einsatz spielten und keine freien Würfe des Gegners zulassen wollten. Leider war das Spiel dadurch teilweise etwas zerfahren.
Die Begegnung startete etwas stotternd. In den ersten zwei Minuten verwarfen die SVB-Spielerinnen gleich mal fünf Freiwürfe, gingen aber dennoch mit 2:0 in Führung. Die Wurfausbeute blieb auf beiden Seiten zunächst schwach, bis nach sieben Minuten beim Stand von 9:9 Sharon Nack mit einem Treffer am Brett einen Lauf für die Lady-Panthers startete, den Mara Eberwein mit einem Dreier kurz vor der ersten Pausensirene zum 20:12 für Böblingen abschloss. Für Böblingen war es immer wieder Christina Finkbeiner, die Lücken in der Malmsheimer Zonenverteidigung erspähte und erfolgreich am Brett abschließen konnte. Unterstützung fand sie im zweiten Viertel vor allem in Centerspielerin Carolyn Poetsch, die sich am Brett wirkungsvoll in Szene setzte und häufig an die Freiwurflinie durfte. Malmsheim ließ sich aber nicht abschütteln. Immer wenn Böblingen den Vorsprung mal auf acht bis zehn Punkte ausbaute, fand Malmsheim eine passende Antwort und nutzte dabei auch einige Unaufmerksamkeiten in der SVB-Verteidigung, sodass der Vorsprung wieder schmolz und es mit einem 37:31 aus Böblinger Sicht in die Halbzeitpause ging.
So ging es auch nach dem Wechsel weiter. Böblingen verschaffte sich, jetzt häufiger auch durch Fastbreaks, etwas Luft, doch den Gastgebern gelang es immer wieder, ihren Rückstand auf vier bis fünf Punkte zu reduzieren. Eine Vorentscheidung fiel, als Christina Finkbeiner viereinhalb Minuten vor dem Ende drei Freiwürfe sicher zum 61:51 verwandelte und Sharon Nack drei Punkte zum 64:51 folgen ließ, ehe Malmsheim wieder punkten konnte. Die Lady-Panthers verteidigten diesen Vorsprung trotz aggressiver Ganzfeld-Verteidigung erfolgreich und durften einen 68:60- Sieg mit nach Hause nehmen.

Für die SV Böblingen spielten:

H. Öttle (4), L. Zeller (4), S. Hofmann (2), F. Wellmann, C. Finkbeiner (23/1), S. Nack (16), M. Eberwein (14/1), C. Poetsch (5).

18.02.2019 Frauen 1 › Saison 18/19
Facebook Seite