Zurück auf Platz 3 in der Jugendoberliga

Von: Redaktion

Mit einem deutlichen 94:64 schlagen die Böblingen Panthers die Panthers aus Villingen-Schwenningen und sichern sich damit wieder den dritten Tabellenplatz in der U18 Oberliga.

Die Böblinger starteten schlecht in die Partie und lagen schnell mit 2:7 zurück. Das Team brauchte sieben Minuten um in den Spielrhythmus zu kommen. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Gastgeber das letzte Mal in diesem Spiel mit 15:16 hinten. Vor allem durch eine bessere eins gegen eins Verteidigung wurde der Zug zum Korb der Gastgeber besser verteidigt. Im Angriff konnte zu dem durch ein gutes Mannschaftsspiel die Führung übernommen und bis zum Viertelende auf 30:16 ausgebaut werden.
Im zweiten Viertel konnte dann kein Team den Abstand entscheidend vergrößern oder verkleinern. In der 18. Minute folgte dann ein kurioser Auftritt des zweiten Schiedsrichters. Ein Böblinger Spieler ging nach einem Zweikampf um den Ball verletzt zu Boden und wälzte sich vor Schmerzen. Nach ein paar Sekunden kam der Böblinger Trainer und ein Arzt von der Zuschauertribüne aufs Spielfeld um sich um den verletzten Spieler zu kümmern. Anstatt den 16 jährigen Spieler zu schützen und betreuen zu lassen, verpasste er regelwidrig dem Trainer ein technisches Foul für das Betreten des Spielfeldes durch den  Zuschauer. Coach Oliver Schlipf und der Arzt brachten den Spieler kopfschüttelnd vom Feld. Für den Hinweis nach mehr notwendigem Feingefühl in Richtung Schiedsrichter wurde der Trainer dann disqualifiziert und der Halle verwiesen.
Coach O. Schlipf nach dem Spiel „so einen Black Out eines Schiedsrichters habe ich in meinen 28 Jahren beim Basketball noch nicht persönlich erlebt“. In Folge musste das Team sich weiter selbst betreuen, zumindest die restlichen beiden Minuten bis zur Halbzeit! Nach Gesprächen zwischen dem Böblinger Abteilungsleiter, weiteren Böblinger Funktionären und dem Schiedsrichterduo erkannten diese ihren Fehler und holten den Böblinger Coach unter Applaus der Zuschauer wieder zurück auf die Trainerbank. Jetzt konnte sich wieder auf Basketball und die eigentlichen Hauptakteure, nämlich die Spieler, konzentriert werden. Das Böblinger Team kam verständlicherweise mit einer dicken Portion Zusatzmotivation aus der Kabine. Das bekamen die Gäste aus dem Schwarzwald dann auch durch 31 Böblinger Punkte im dritten Viertel zu spüren. Vor allem die beiden jungen Böblinger Edison Tahiri und Logan Crouch hatten großen Anteil an dieser Führung. Edison traf aus allen Lagen und war am Ende mit 17 Punkten und vier verwandelten Dreipunkte-Würfen zweitbester Scorer, während Logan ein Fast Break nach dem anderen erfolgreich abschloss. Im letzten Viertel war dann ein wenig die Luft raus bei den Böblingern die schlussendlich deutlich die Partie für sich entscheiden konnten.
Am kommenden Wochenende tritt das Team die längste Auswärtsfahrt zum Bundesliganachwuchs nach Crailsheim an. Dort trifft das Team um 14 Uhr auf den aktuellen Tabellenletzten der Oberliga.

Für die SV Böblingen spielten:
S. Keiner (19 Punkte/1 Dreier), E. Friese (2), N. Schlipf (16/1), C. Moten (7), M. Piccioni (2),  E. Tahiri (17/4), A. Frank (4) , B. Yavuz (1) , B. Mavrov (4), L. Crouch (10), E. Mijacz (8) und L. Karius (4).

13.11.2018 u18m › Saison 18/19
Facebook Seite
Regioteam Basketball Aid7