Große Moral gezeigt – knapp verloren

Von: Redaktion

Auch 37 Punkte des überragenden Arber Shabani reichten am Ende nicht ganz: ersatzgeschwächt mussten sich die Böblinger Basketballer im Auswärtsspiel der TSG Söflingen mit 88:97 geschlagen geben.

Dass es am Ende sogar knapp werden und die Panthers eine realistische Siegchance haben würden war dabei vor dem Spiel als auch in der ersten Spielhälfte nicht absehbar. Dennoch war eine Minute vor dem Ende beim 85:88 aus Böblinger Sicht alles offen. Dann jedoch sorgte der ehemalige Bundesligaspieler Christian Grosse mit zwei Dreiern für die Entscheidung.
Mit einer Notbesetzung unter dem Korb hatte sich Böblingen nicht allzu große Chancen ausgerechnet. Was dann aber bereits im ersten Spielviertel geschah, übertraf die ärgsten Befürchtungen. Geradezu desolat präsentierten sich die Panthers zu Beginn des Spiels. Mit einer unorganisierten, chaotischen Spielweise in der Offensive war wenig zu erreichen, während die Defensive praktisch nicht existent war. Söflingen nutzte die Schwäche der Böblinger schnell aus und entschied das erste Viertel mit 33:15 für sich. Doch damit nicht genug: ein weiterer 7:0-Lauf sorgte für einen 40:15 Zwischenstand und damit einen 25-Punkte-Rückstand der Böblinger.
Eine Auszeit brachte dann allerdings die Wende. Der Kampfgeist der Panthers konnte entfacht werden und mit einer Neuausrichtung der Defensivtaktik wollte man noch einmal alles versuchen. Und tatsächlich: Böblingen trat wie verwandelt auf, stand in der Defensive immer sicherer und konnte nun seinerseits den Gegner treiben. Bis zur Halbzeitpause hatte man den Rückstand dann zum 39:53 auf ein erträgliches Maß reduziert. Ein ausgeglichenes drittes Viertel sorgte dann bei den Gästen für die Hoffnung, im Schlussviertel noch einmal angreifen zu können.  Innerhalb von fünf Minuten hatte man den Rückstand dann unter die Zehn-Punkte-Marke gedrückt. Spielmacher Shabani schien nun auf einer Mission zu sein: 13 Punkte am Stück erzielte der Böblinger für sein Team und Böblingen kam immer näher, beim 76:80 drei Minuten vor dem Ende nutzte Söflingen eine Auszeit. Dennoch kam Böblingen noch näher heran, einen Dreipunktewurf der Gastgeber zum 88:82 konterte Shabani umgehend per Dreier – 85:88. Dann jedoch sorgten zwei Unkonzentriertheiten in der Abwehr dafür, dass Söflingens bester und erfahrenster Mann Christian Grosse zwei Mal an der Dreipunktelinie frei zum Wurf kam – und beide Würfe versenkte.

Für die SV Böblingen spielten:
Ahmetaj (20 Punkte/3 Dreier), Shabani (37/6), Baric (14/2), Scott , Keiner (3), Tschernenko (8), Pfannenschwarz (6).

05.03.2018 Herren1 › Saison 17/18
Facebook Seite