Panthers nun gegen einen direkten Konkurrenten

Von: Redaktion

Nach der Auswärtsniederlage gegen die Nachwuchsbasketballer von ratiopharm Ulm müssen die Böblinger Basketballer am Samstag in einem wichtigen Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft aus den beiden Stuttgarter Vereinen RotWeiss Stuttgart und SV Fellbach ran, die derzeit genau einen Sieg vor Böblingen liegt – und genau diesen Sieg hatte man den Stuttgartern im Hinspiel quasi „geschenkt“. Beim Auswärtsspiel in Stuttgart hatte Böblingen nämlich vier Sekunden vor Schluss den Sieg eigentlich sicher gehabt: zwei Punkte Vorsprung standen zu Buche und die Panthers wurden bei eigenem Ballbesitz gefoult. Leider vergab man aber nicht nur beide Freiwürfe sondern ließ den Rebound auch noch so unglücklich ins Feld, dass Stuttgart in den letzten vier Sekunden noch per Schnellangriff ausgleichen konnte. In der Verlängerung verlor man dann 67:74. Besonders bitter: kurz vor Ende hatte das ständig wechselnde Kampfgericht einen Böblinger Punkt übersehen – auch dieser Punkt hätte den Sieg bedeutet.

Für Böblingen geht es nach einer langen Durstrecke bereits um sehr viel: gegen die direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt sollte man nun tunlichst punkten. Bereits in den letzten beiden Heimspielen gegen Nellingen und den TuS Stuttgart hatten die Panthers am Sieg geschnuppert - leider stand man trotz guter Leistungen am Ende mit leeren Händen da.
Im Gegensatz zum Hinspiel hat Böblingen nun den letztjährigen Leistungträger Arber Shabani wieder an Bord, der sich nach langer Verletzungspause von Spiel zu Spiel besser einfindet. Im letzten Auswärtsspiel war er mit 27 Punkten sogar Topscorer der Partie. Mut zur Hoffnung gibt aber auch die derzeitige Form anderer Spieler, allen voran Viktor Tschernenko. Der älteste SVB-Akteur zeigte zuletzt neben seinen Qualitäten in Abwehr und Rebounding auch hervorragende Leistungen in der Offensive und konnte mit seiner Präsenz auf dem Feld das Böblinger Team hervorragend führen.
Spielentscheidend dürfte sein, ob die Panthers dieses Mal ihre Konzentration über die die komplette Spielzeit aufrecht erhalten können. Solange sich die SVB Basketballern keine längeren Schwächephasen leisten haben sie mit Sicherheit Chancen auf einen Heimerfolg.

01.02.2018 Männer 1 › Saison 17/18
Facebook Seite