Die SVB hat entsprechend ihrer Ausrichtung für die Bürgerinnen und Bürger schon seit dem Bau und der Inbetriebnahme des Paladions ein Augenmerk auf den Umwelt schonenden Umgang mit Ressourcen gelegt. Die erste nachhaltig wirksame Initiative wurde mit der Installation von drei Blockheizkraftwerken bereits vor mehr als zehn Jahren gestartet.

Um die Zielrichtung eines Umwelt orientierten und Ressourcen schonenden Betriebs des Sportvereinszentrums Paladion weiter verfolgen zu können, wurden bereits 2018 mit einem Förderantrag die Weichen für eine Fortschreibung gestellt. Die Genehmigung des Projekts durch den PTJ (Projektträger Jülich) machte den Zugang zu Fördermitteln des Bundes im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundes möglich. Mit der im August 2019 abgeschlossenen Umstellung auf eine intelligente LED Beleuchtung können erhebliche CO² Einsparungen realisiert werden.

Insgesamt werden zukünftig jährlich rund 50 Tonnen CO² eingespart. Das bedeutet um den gleichen Klimaschutz Effekt zu erzielen, hätte die SVB über 4000 Buchen pflanzen müssen. Damit wird deutlich welche Entlastung für die Umwelt mit der Umstellung erreicht wird.

Der Einsatz für den Klimaschutz wird auch honoriert. Über das Förderprogramm des Bundes erhält die SVB einen Förderanteil von 40 % der Investitionen. Unter Annahme einer normalen Preisentwicklung im Strombereich wird sich damit die Investition in rund 4 Jahren über die Einsparungen bei den Ausgaben für Energie refinanzieren.

Auch weiterhin will die SVB sich mit Initiativen zum Klimaschutz aktiv für einen Umweltschutz einsetzen und hat dazu gegenüber dem PTJ die Bereitschaft signalisiert auch an weiteren Projekten und Maßnahmen des Klimaschutzpakets teilzunehmen.

Bei Fragen zum Projekt und zum Thema wenden Sie sich gerne an den Vereinsmanager Harald Link, 07031/67793-14, h.link@sv-boeblingen.de