Fußballjugend

Supercup der C- und E-Jugendlichen in der Herrenberger Längenholzhalle - Die SV Böblingen ist nicht zu bremsen

Kreis Böblingen - Die Würfel bei der Hallenbezirksmeisterschaft der Fußballjugend sind gefallen. Dabei ließ die SV Böblingen der Konkurrenz keine Chance und holte sich bei der E-, D- und C-Jugend alle drei Bezirksmeistertitel. Bei der E- und C-Jugend unterlag der GSV Maichingen gleich zweimal im Finale. Die dritte Vizemeisterschaft ging an die Gärtringer D-Jugend.

Bei den C-Jugendlichen wurde die Vorrunde vom GSV Maichingen in Gruppe I und von der SV Böblingen I in Gruppe II beherrscht. Auch wenn der Weg ins Halbfinale dem Maichinger Nachwuchs deutlich mehr Mühe bereitete. Gegen Böblingen II liefen die von Gerd Klauß und Alfred Mittmann betreuten Jungs zuerst einem Tor von Michael Simon hinterher, ehe Marcel Steinfeld und Michael Klauß das Blatt noch in einen 2:1 Sieg wendeten. Auch gegen Nufringen erlebten die Maichinger eine Zitterpartie. Matthias Breuning legte vor, Marcel Renz glich aus. Doch erneut war es Breuning, der die Kohlen aus dem Feuer holte - 2:1. Mit dem 1:0 (Michael Klauß) über die sieglosen Sindelfinger war Rang eins perfekt.

Die Überraschung in dieser Gruppe war der SV Nufringen aus der Leistungsstaffel. Den Grundstein für den Einzug ins Halbfinale setzten die Nufirnger im ersten Spiel beim 3:1 gegen Sindelfingen. Carl Ebers, Marcel Renz und Jochen Stiehl ließen das Herz von Trainer Ottmar Stiehl höher schlagen. Im entscheidenden Spiel behielt der Underdog auch gegen Böblingen II die Nerven. Marcel Renz und Carl Ebers trafen zweimal ins Böblinger Gehäuse. Das war's für die SVB II, die dafür ein 1:0 über Sindelfingen aufweisen konnte, Torschütze war Matthias Pautz.

In der Gruppe II ballerten die Böblinger aus allen Rohren: 4:0 gegen Nagold (Tevfik Altindag, Pascal Widmaier, Joe Rogers, Yannek Soglondey), 2:0 gegen Öschelbronn I (Tevfik Altindag, Tomislav Pralas) und 2:0 gegen Schönaich I (Dominik Stikel, Tevfik Altindag). Um den zweiten Gruppenplatz lieferte sich Öschelbronn ein interessantes Duell mit Schönaich. Das direkte Aufeinandertreffen endete nach Toren von Fabian Frank für Schönaich und Markus Gauder für Öschelbronn 1:1. Das Weiterkommen hing also ab vom Ausgang der Spiele gegen den VfL Nagold. Marian Asch und Fabian Frank sorgten für einen 2:0-Sieg der Schönaicher. Zu wenig. Weil Markus Gauder, Daniel Weber und Sven Schlayer Öschelbronn mit einem Treffer mehr ins Halbfinale brachten.

Die beiden Außenseiter hatten in den Halbfinalspielen nichts zu bestellen. Maichingen hielt sich mit einen Doppelpack von Michael Klauß beim 2:0 gegen Öschelbronn schadlos. Und Nufringen kam gegen Böblingen I mit 0:4 unter die Räder. Zweimal Dominik Stikel und Pascal Widmaier erzielten die Tore.

Sindelfingen sicherte sich mit 2:0 gegen den VfL Nagold wenigstens noch Platz sieben, Schönaich I lag im Spiel um Platz fünf durch die Tore von Thomas Hahn und Michael Simon schon mit 0:2 zurück, doch Fabian Frank brachte Schönaich wieder auf 2:2 heran. In der Schlussphase gab Böblingen II nochmal Gas, Thomas Hahn versetzte den Schönaichern mit dem 3:2 den K.o. Im kleinen Finale ging es um die Fahrkarte zur württembergischen Meisterschaft. Und da wollte Öschelbronns Trainer Jürgen Christein unbedingt hin. Sven Schlayer erfüllte ihm diesen Wunsch mit einem Supertor gegen Nufringen.

Dann das Endspiel. Durch ein Böblinger Eigentor ging Maichingen in Führung. Ein Umstand, der die Böblinger nicht aus der Ruhe brachte. Auch ein Pfostentreffer von Tevfik Altindag nicht. Dann schnappte sich Pascal Widmaier ein Herz und erzielte aus der Distanz das 1:1 - Verlängerung. Böblingen drückte aufs Tempo, Maichingen verlor die Ordnung und Pascal Widmaier machte mit dem 2:1 den Sack zu. Damit hatte Widmaier vier der sechs Böblinger Treffer in den Entscheidungsspielen erzielt.

SV Böblingen I: Dominik Kock, Georg Zeitner, Simon Hauth, Yanneck Soglondey (1), Tomislav Pralas (1), Pascal Widmaier (5), Dominik Held, Dominik Stikel (3), Tevfik Altindag (3), Joe Rogers (1), Trainer Markus Willauer und Günter Thieme.

TSV Öschelbronn: Viktor Böhm, Daniel Weber (1), Jan Hörmann, Markus Gauder (2), Matthias Müller , Sven Schlayer (2), Thomas Schwenger, Dominik Schittenhelm. Trainer: Jürgen Christein und Betreuer Joachim Wenk.

SV Nufringen: Aydin Kundas, Sebastian Else, Marc maurer, Paul Lubig, Jochen Stiehl (1), Marcel Renz (3), Ömer Ertugal, Carl Ebers, Philipp Glaser. Trainer: Ottmar Stiehl.

Auch in der E-Jugend kam GSV Maichingen ins Finale

Bei den E-Jugendlichen lieferte der GSV Maichingen mit dem 3:0 über Schönaich II und dem 3:1 über den VfL Herrenberg I zwei starke Spiele ab. Timo Heinemann und Lukas Renner erzielten dabei jeweils drei Tore. Erst im letzten Spiel schalteten die Maichinger etwas zurück und prompt gab es ein 1:3 gegen Sindelfingen. VfL Herrenberg I startete mit einem 2:2 gegen Sindelfingen. Valentin Kästner hatte vorlegt, doch der Sindelfinger Gökhan Polat drehte das Blatt wieder. Auf den letzten Drücker gelang Christian Kunz der Ausgleich. Gegen den TSV Schönaich II vergab Herrenberg seine Minimalchance aufs Halbfinale. Dafür trumpften die kleinen Schönaicher mächtig auf. Zuerst schoss Angelo Buscemi den VfL Sindelfingen (1:0) ab, dann legte der kleine Italiener mit viel Ballgefühl mit zwei Treffern auch den VfL Herrenberg I flach und brachte sein Team ins Halbfinale.

In der anderen Gruppe marschierte Böblingen vorne weg. 2:0 gegen Schönaich I und 3:1 gegen Rohrau I. Mario Nenadic (2), Hakan Cakmak (2) und Steffen Wagner besorgten die Böblinger Treffer. Dahinter war der Kampf um Platz zwei zwischen Rohrau, Gültstein und Schönaich I entbrannt. Dabei nahm der Gültsteiner Nachwuchs eine unglückliche Rolle ein. Gegen Schönaich I verspielte er eine 3:1-Führung. Chris Brunner hatte den TSV in Front gebracht. Die Antwort kam von Valentin Asch (2) und Markus Glemser. Dann brachen bei den Gültsteinern alle Dämme. Timo Baudenbacher, Philipp Musch, Chris Brunner und Sandro Sing ließen den TSV jubeln - 5:3.

Das Gültsteiner Drama wiederholte sich gegen Böblingen I. 2:0 lag der TVG durch Hüseyin Yildiz und Valentin Asch vorn, doch Marcel Nebling nutzte gleich zweimal die Unsicherheiten in der Gültsteiner Hinterreihe zum 2:2 aus. Damit war die Entscheidung zu Gunsten der Rohrauer gefallen, die sich mit einem 2:1 gegen Schönaich I den zweiten Platz sicherten. Patrick Seele, mit fünf Treffern der Torschützenkönig bei der E-Jugend, traf zum 1:0. Timo Baudenbacher glich aus. Doch Sekunden vor dem Ende war Mark Just mit dem 2:1 zur Stelle.

Die beiden Halbfinalspiele nahmen einen dramatischen Verlauf. Durch ein Eigentor musste Schönaich II in der letzten Minute die Segel gegen Böblingen I streichen (Torschützen zuvor waren Hakan Cakmak und Christoph Hertfelder). Rohrau ging es gegen Maichingen nicht viel besser. In einem ausgeglichenen Spiel staubte Lukas Renner zum 1:0 ab. Dann die Platzierungsspiele. Im Derby Herrenberg gegen Gültstein sicherte sich der VfL Platz sieben mit einem 1:0-Erfolg durch Tapio Mete. Sindelfingen I belegte Rang fünf, wobei Patrick Penner Schönaich mit 1:0 in die Schranken wies. Platz drei und damit die Teilnahme an der württembergischen Meisterschaft holte sich der SV Rohrau. Gegen den TSV Schönaich II wirbelte Patrick Scheele und machte mit zwei Toren alles klar.

Im Finale kontrollierte die Böblinger das Spiel nach Belieben. Die Maichinger Offensive war bei Steffen Wagner in besten Händen. Nebenbei hatte er auch noch Zeit, das 1:0 zu erzielen. Marcel Nebling machte mit dem 2:0 alles klar für den dritten Böblinger Erfolg. Der Triumph der SVB beim diesjährigen Supercup war perfekt.

SV Böblingen I: Adrian Krüger, Fabio Tridico, Steffen Wagner, Patrick Lux, Marcel Nebling, Mario Nenadic, Hakan Cakmak, Tobias Bucher, Marco Saile. Trainer: Antonio Tridico, Betreuer: Andreas Bacher und Siggi Lux.

GSV Maichingen I: Matthias Knebel, Timo Heinemann (3), Lukas Renner (4), Alexander Redl, Simon Schrempf, Christian Mijic (1), Marcel Andonovski, Dennis Uijek. Trainer Michael Schrempf, Betreuer Reiner Redl.

SV Rohrau I: Markus Richter, Jonas Vogtmann, Timo Kamm (1), Patrick Scheele (5), Thomas Knoss, Stephan Häbich, Mark Just, Jakob Ditjo. Trainer Karl-Heinz Wörner und Wolfgang Hitzler.

Starke D-Jugend der SV Böblingen gewinnt in Ehningen erneut den Supercup

Kreis Böblingen - Supercup-Sieg, Teil drei. Bei der D-Jugend verteidigte die SV Böblingen in der Ehninger Schalkwiesenhalle ihren Titel. Zweiter wurde FC Gärtringen II.

Das Turnier begann in der Gruppe I mit einem Knaller: VfL Herrenberg I gegen SpVgg Weil im Schönbuch I. Zweimal führte Weil durch Tevfik Maras und Cadrim Jahja, doch Mursad Nehir, Florian Stephan und Markus Prokopp bogen die Partie noch in einen 3:2-Sieg um. FC Gärtringen II hielt mit Herrenberg Schritt, siegte gegen Berneck/Zwerenberg in der Schlussphase noch 2:0 (Kevin Unger, Alexander Nadolny) und gegen Weil im Schönbuch 3:1. Dabei bügelte Thorsten Glotzmann mit einem lupenreinen Hattrick einen 0:1-Rückstand durch Kevin Ishola wieder aus. Herrenberg I gewann durch einen Doppelpack von Mursad Nehir gegen die Spvgg Berneck/Zwerenberg mit 2:1. Damit waren Gärtringen II und Herrenberg I für das Halbfinale qualifiziert. Den Gruppensieg sicherte sich Gärtringen II nach einen 1:1 im direkten Aufeinandertreffen (Glotzmann/Nehir). Durch einen Treffer von Kevin Ishola siegte Weil im Schönbuch gegen Berneck/Zwerenberg.

In der Gruppe II steigerte sich die SV Böblingen von Spiel von Spiel. Das Derby gegen Ehningen stand lange 1:1, für den TSV hatte Tobias Killinger getroffen. In der Schlussphase machten die Jungs von Trainer Jürgen Raich den Sack zu. Sascha Raich, Daniel Armbruster und Tom Spengler waren die Torschützen. Auch gegen Holzgerlingen tat sich die SVB schwer. Erst zwei von Patrick Bäuerlein mit der Hacke vorbereitete Treffer durch Hans-Alex Thies und Sascha Raich sorgten für einen 2:0-Erfolg. Raich und Bäuerlein machten mit dem 2:0 gegen den VfL Herrenberg II, der sich ausschließlich aus Spielern des jüngeren Jahrgangs zusammensetzte, den Gruppensieg perfekt. Die Herrenberger schlugen sich prächtig und zogen durch zwei Siege gegen Holzgerlingen I (2:0/Torschützen Daniel Wahnsiedler und Michael Frey) und Ehningen I (2:1/Torschützen Grischa Cicka und Daniel Wahnsiedler für Herrenberg, Marc Köneke für Ehningen) ins Halbfinale ein. Ehningen kam gegen Holzgerlingen zu einem 1:0 (Tobias Killinger).

In den Halbfinals zerplatzte der Herrenberger Traum von einem vereinsinternen Endspiel wie eine Seifenblase. Herrenberg II geriet durch einen satten Weitschuss von Gärtringens Jens Lacarak in Rückstand. Sekunden vor Schluss verpasste Daniel Wahnsiedler per Kopf die große Chance zum Ausgleich. Auch Herrenberg I ging es gegen Böblingen nicht viel besser, steuerte durch zwei Schnitzer noch fleißig Schützenhilfe bei. Bastian Frank und Daniel Armbruster erzielten die Tore für die SVB.

Auch im letzten Spiel blieb Berneck/Zwerenberg sieglos, Holzgerlingen sicherte sich Platz sieben (2:0). Ehningen und Weil im Schönbuch trennten sich im Spiel um Platz fünf nach Neunmeterschießen 6:5. Im vereinsinternen Duell um Platz drei lieferte Herrenberg II ein Glanzstück ab. Grischa Cicka, Tim Rühle und Michael Frey machten mit drei Toren die Qualifikation für die württembergische Meisterschaft perfekt - 3:0. Im Endspiel standen sich mit Gärtringen II und Böblingen I zwei gleichwertige Teams gegenüber. Kurz vor Schluss gelang Hans-Alex Thies das 1:0. Unser Ziel war die Qualifikation für die württembergische Meisterschaft, freute sich SVB-Trainer Jürgen Raich über den Erfolg.

SV Böblingen I: Marijo Milcic, Bastian Frank (1), Hans-Alex Thies (2), Denis Necker, Sascha Raich (3), Scott Rogers, Daniel Armbruster (2), Tom Spengler (1), Patrick Bäuerlein (1), Trainer Jürgen Raich.

FC Gärtringen II: Nick Brewczynski, Sebahattin Bozkurt, Murat Kabalar, Tobias Galle, Alexander Nadolny (1), Jens Lacarak (1), Fasuk Kaya, Kevin Unger (1), Thorsten Glotzmann (4), Schneider Sven, Trainer Dieter Unger.

VfL Herrenberg II: Daniel Ulmer, Tim Rühle (1), Grischa Cicka (2), Michael Frey (2), Julian Weidinger, Daniel Supper, Andreas Hirneise, Arne Bauer, Daniel Wahnsiedler (2), Trainer: Jochen Hirneise und Frank Ulmer.

Kreiszeitung Böblinger Bote vom Montag, den 28. Januar 2002
(http://www.bb-live.de)