11/2016 - Blog - SV Boeblingen - Boxen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Blocktraining in Böblingen

Herausgegeben von in Abteilung Boxen ·
 
Spaß und Wissen  beim Blocktraining in Böblingen
 
 
Junge Boxer aus Saalfeld, Nordhausen (Thüringen), Ansbach (Bayern), Öhringen (Baden Württemberg) trainierten gemeinsam beim Gastgeber in Böblingen.
 

stolz und erschöpft zeigen sich die Teilnehmer nach dem gemeinsamen Training.

Am 19. und 20. November führten 40  Boxsportler ein gemeinsames Blocktraining zur Verbesserung ihrer technischen und  taktischen Möglichkeiten durch. Die Sportler aus Saalfeld, Nordhausen, Ansbach, Öhringen und dem gastgebenden SV Böblingen hatten ein straffes Trainingsprogramm zu absolvieren.
 
 
Der Tag begann mit einem erfrischenden Frühsport und einem gemeinsamen Frühstück im Paladion der SV Böblingen. Zur Aufwärmung joggten die ca. 50 Sportler gemeinsam durch die Böblinger Innenstadt zur Trainingshalle an der Berliner Straße. In zwei Trainingseinheiten am Samstag und einer Einheit am Sontag wurden Partnerübungen und Sparringskämpfe zur Verbesserung  der technischen und taktischen Feinheit des Fechtens mit der Faust im Ring praktiziert. Unter der Anleitung der erfahrenen Trainer stiegen mit jeder Trainingseinheit  die Erfahrungen und der Zusammenhalt in der Gruppe. Wichtig für die Kameradschaft der jungen Sportler war auch das gemeinsame  Leben auf engstem Raum. Die Boxer schliefen, trainierten und spielten in der Kleinsporthalle des Paladions. Neben der Verbesserung der sportlichen Fähigkeiten wurde so die Persönlichkeit und Zusammenarbeit im Team weiterentwickelt.
 
Ein großer Dank ging an die Verantwortlichen vom SV Böblingen, Sonja Berthet und Harald Link und an die ehrenamtlichen Helfer ohne die, ein solches Wochenende nicht möglich wäre.

Es war ein ausgezeichnetes Blocktraining bei dem die Athleten und Trainer wieder viel gelernt haben.

Hintergrundinformationen
Boxtraining - nicht nur für Boxer
Boxen ist eine der   härtesten Sportarten überhaupt. Und Boxer zählen bekanntlich zu den fittesten   Sportlern, denn sie brauchen eine Reihe verschiedener Fähigkeiten .Ein paar   schlagende Fakten.
 
Für wen ist es geeignet?
Boxen ist ein Sport für   jedermann, bei dem man pro Stunde 800 bis 1000 Kilokalorien verbrennt. So   viel wie in kaum einer anderen Disziplin. Boxen ist auch bei Frauen populär   und trainiert den gesamten Körper. Für Büromenschen ist Boxen ein guter   Ausgleich und mehr als nützlich. Man muss nicht unbedingt eine beruflich   stark eingespannte Führungskraft sein, damit Sport nötig und empfehlenswert ist.
 
Was muss ich leisten?
Du brauchst Ausdauer, Beweglichkeit, Geschwindigkeit,   Kraft und natürlich auch mentale Stärke. Du musst geistig flexibel sein,   situativ denken, handeln und Schwächen erkennen sowie für dich nutzen können.

Was bringt mir das?
Viel Spaß und die Fähigkeit über Grenzen zu gehen. Es   vermittelt Werte wie Fairness, Respekt, Disziplin und Akzeptanz von Regeln,   es schult Schnelligkeit und Reaktionsvermögen. Die Selbstverteidigungs­komponente   stärkt zunehmend das Selbstbewusstsein. Boxer lassen sich im Alltag nicht so   leicht umhauen.
  
Möchtest   du Boxen?
Die Trainingshalle ist zum Ort der interkulturellen Begegnung geworden.   Motiviert durch das gemeinsame Training treffen dort zunehmend Kinder,   Jugendliche und Erwachsene ganz unterschiedlicher Herkunft aufeinander. Dies   bietet die Möglichkeit die Persönlichkeit aller Sportler zu prägen und die   Chance den Boxsport in Böblingen weiterzu­ent­wickeln.

Gib dir einen Ruck und probiere es mal aus. Denn wie   heißt es doch gleich: „Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt“.
  
Details zum Training sind auf unserer Homepage (http://www.sv-boeblingen.de/boxen/index.html)   oder im Facebook zu finden.   
 



Eispokal in Rosswein

Herausgegeben von in Veranstaltung ·

Die Böblinger Abordnung beim Boxturnier in Rosswein (von links): Cheftrainer Viktor Deisling, Denis Musa, Eduard Klassen, Rafael Petelko, Denis Saracin und Abteilungsleiter Ewald Agresz

BÖBLINGEN (red). Damit der Boxnachwuchs der SV Böblingen viel Kampfpraxis sammeln kann, nimmt die Abteilung zum Teil weite Strecken zu den Veranstaltungsstätten auf sich. So waren der SVB auch die mehr als 500 Kilometer zum hochklassig besetzten 17. Turnier um den Eis-Pokal im sächsischen Rosswein nicht zu weit.
115 Boxer aus 28 Vereinen und neun Landesverbänden stiegen in den Ring. Von der SV Böblingen waren Denis Saracin, Eduard Klassen, Denis Musa und Rafael Petelko im Einsatz, begleitet wurden sie von Cheftrainer Viktor Deisling und Abteilungsleiter Ewald Agresz. "Wir haben viele neue Erfahrungen gewonnen und sind mit dem Ergebnis unserer Boxer sehr zufrieden", zog Ewald Agresz ein positives Fazit.
Eduard Klassen und Rafael Petelko brachten jeweils Gold, Denis Musa Silber und Denis Saracin Bronze mit nach Hause. Den Mannschaftspokal sicherte sich nach 65 Kämpfen der Boxclub Gütersloh mit 21 Punkten.





Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü