Veranstaltung - Blog - SV Boeblingen - Boxen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Blocktraining 2013

Herausgegeben von in Veranstaltung ·
Der letzte Schliff fuer die Feinheiten



BOEBLINGEN (maz). Vor einem Jahr hatte die Abteilungsleitung der Boeblinger Boxer die Idee, ein Blocktraining auf die Beine zu stellen, in dem ein Wochenende lang Boxer aus anderen Vereinen individuell gefoerdert werden. Nun wurde der Plan in die Realität umgesetzt und loeste allseits positive Resonanz aus.

Der Boeblinger Abteilungsleiter Ewald Agresz lud die Sportler und Trainer ein, die zum Teil bereits im Vorjahr zu Gast in Boeblingen waren. So war der SSV Saalfeld (Thueringen) mit acht Boxern, zwei Boxerinnen und zwei Trainern anwesend, der VfB Gießen (Hessen) mit zwoelf Boxern und zwei Trainern, der benachbarte VfL Sindelfingen mit acht Boxern und zwei Trainern und die SV Boeblingen als Ausrichter war selbst ebenfalls mit zwoelf Boxern und deren Trainern Viktor Deisling und Andrej Sutkevic dabei. Organisiert, vorbereitet und geleitet wurden diese Trainingstage in der Halle des Kaufmaennischen Schulzentrums und im Paladion von den Boeblingern Ewald Agresz, Viktor Deisling und Andrej Sutkevic. Dabei stand boxspezifisches Training, Gymnastik, Seilspringen, Schattenboxen und Sparring sowie Feinheiten zur technischen Verbesserung des Kampfstils auf dem Programm. Für die jungen Boxer gingen so drei lehrreiche Tage vorbei, in denen neben der Verbesserung der sportlichen Faehigkeiten auch die Arbeit an der eigenen Persoenlichkeit und der Zusammenarbeit im Team im Mittelpunkt standen.

Natürlich wollte sich die SV Boeblingen auch als guter Gastgeber in Szene setzen, was nur durch die Hilfe zahlreicher Ehrenamtlicher geleistet werden konnte. So hat es den angereisten Gaesten aus Hessen und Thueringen, aber auch den Nachbarn des VfL Sindelfingen gut gefallen. Einer Neuauflage im kommenden Jahr duerfte daher nichts im Wege stehen.
[b]
Böblinger Trio beim Cup in Ebingen erfolgreich[/b]

Neben dem Lehrgang war die Boxabteilung der SV Boeblingen aber auch mit der Jugend unterwegs. Mit vier Jungboxern reiste die SVB unter der Leitung der Trainer Andrej Sutkevic und Viktor Deisling zum Baden-Wuerttemberg-Cup nach Ebingen, bei dem am Ende allerdings nur drei Boeblinger zum Einsatz kamen.

Für eine schnelle Entscheidung sorgte der Schüler Eduard Deisling, der gegen den Pforzheimer Kein Qorri noch in der ersten Runde durch Aufgabe gewann. Dennis Malsam von der SVB war gegen Eduard Schreiner (BC Pfullendorf) der aktivere und ueberlegene Boxer und gewann am Ende verdient nach Punkten. Der Boeblinger Daniel Strohscherer trat in einem Sparringsgefecht gegen Konstantin Komendantov aus Neckarsulm an. Auch hier zeigte sich der beweglichere Boeblinger Athlet als der besser ausgebildete Faustfechter und gewann.



Vier Medaillen für sieben Boeblinger Starter

Herausgegeben von in Veranstaltung ·
Boxen: Bei den internationalen baden-wuerttembergischen Jugendmeisterschaften in Ravensburg sogar deutsche Titeltraeger geschlagen

In Ravensburg fanden die internationalen baden-wuerttembergischen Jugendmeisterschaften im Boxen statt. Mehr als 200 Athleten zwischen zehn und 18 Jahren waren in drei Leistungs- und allen Gewichtsklassen am Start. Darunter sieben Boxer der SV Boeblingen, die für einige Ueberraschungen sorgten.

Artikel vom 15. Oktober 2013 - 16:00

BOEBLINGEN (red). Erwin Kliese, Eduard Deisling, Daniel Strohscherer, David Omerovic, Ferit Music, Taulant Krasniqi reisten zusammen mit ihren Trainern Viktor Deisling und Andrej Sutkevic nach Oberschwaben. In zahlreichen Sparringskämpfen, zusätzlichen Trainingseinheiten und natürlich in den Wettkämpfen um die Meisterschaft konnten sie sich weiterentwickeln.
David Omerovic boxte bei seiner 0:3-Punktniederlage gegen Dario Renna (BR Knielingen) sehr zurueckhaltend und zeigte zu viel Respekt vor seinem Gegner. Auch in seinem zweiten Kampf blieb Omerovic gegen Demir Samed (BC Radolfzell) hinter den Erwartungen zurück und musste seinem Gegner den Sieg ueberlassen.
Daniel Strohscherer kaempfte gegen Dima Tsyuman (BR Kielingen) engagiert, der Boeblinger schloss seine Angriffe aber nicht konsequent ab. Sein Gegner hatte in vielen Szenen eine Hand mehr im Ziel, gewann den Kampf eindeutig mit 3:0 Punkten und wurde im Finale baden-wuerttembergischer Meister. Den ersten SVB-Sieg landete Ferit Music mit 3:0 gegen Thomas Halfinger (BC Singen). Der Boeblinger hatte nach der ersten Runde einen haushohen Vorsprung herausgeboxt, doch in der zweiten Runde setzte ihn Halfinger unter Druck. In der dritten Runde hatte wieder der Boeblinger die Oberhand und zog mit einem 3:0 ins Finale ein. Dort hatte er es mit dem deutschen Meister und Vizeeuropameister Artur Sauer vom BC Villingen-Schwenningen zu tun. Sauer startete sehr gut, so dass der Boeblinger an seine Leistungsgrenzen gehen musste. In der zweiten Runde wurde Sauer wegen seiner unsauberen Schlaege mit einer Verwarnung bestraft, was zum Punktvorteil für den Boeblinger Ferit Music fuehrte. In der Schlussrunde war er dann auch der aktivere Boxer im Ring, gewann und überraschte damit viele Experten, die vor Kampfbeginn den Boxer aus Villingen-Schwenningen als Sieger auf der Rechnung hatten.
SVB-Nachwuchsboxer Dennis Malsam war sehr aufgeregt und zeigte deshalb sein Können nicht wie erhofft. Der Boeblinger boxte zu passiv gegen Kustrim Kinolli (SV Spaichingen), hatte weniger Aktionen und unterlag nach Punkten. Taulant Krasniqi hatte es mit dem deutschen Meister 2013, David Kornmeier vom BSV Freiburg, zu tun. Nach einem schlechten Start verschenkte der Boeblinger die erste Runde. Danach aber setzte er die Anregungen seines Trainers Viktor Deisling sehr gut um, bewegte sich fortan sehr gut und wich seinem schwereren und hart schlagenden Gegner aus. Der Boeblinger boxte variabel, zeigte sich flexibel und entschied den Kampf knapp mit 2:1 fuer sich. Damit holte er ueberraschend den Meistertitel nach Boeblingen.
Im Fliegengewicht musste Eduard Deisling gegen Sergej Dryga vom Boxing Villingen-Schwenningen in den Ring. Die erste Runde verlief ausgeglichen, danach legte Dryga zu, setzte den Boeblinger unter Druck, der sogar angezaehlt werden musste. In der dritten Runde konnte Deisling zulegen unterlag am Ende aber knapp. Nachwuchsboxer Erwin Kliese kam wegen fehlender Gegner nicht zum Einsatz. Er hinterließ dafür in den Trainingseinheiten und Sparringskaempfen einen guten Eindruck.



Zurück
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü