Schlechter Start ins neue Jahr für die Lady-Panthers

Von: Franz Arbinger

Gegen den SV Möhringen gab es eine 50:77-Klatsche. Nach gutem Start ins Spiel fand es ohne die SV Böblingen für ca. zehn Minuten statt und die Gäste, die zudem hochprozentig trafen, zogen fast mühelos zur 47:24-Pausenführung davon. Zu viel "Kopf durch die Wand" im Angriff und eine schwache Verteidigungsarbeit machten es dem Gegner zu leicht. Dass es auch anders ging, zeigten die SVB-Spielerinnen in Halbzeit zwei, als sie sich auf ihre kämpferischen Qualitäten besannen und das Spiel zumindest offen gestalten konnten. Wie im Hinspiel fand die Böblinger Defensive kein Mittel gegen Möhringens Centerspielerin Josipa Simic, die mit 27 Punkten erneut Topscorerin ihres Teams war.

In den ersten Minuten ging es mit hohem Tempo hin und her. Möhringen setzte immer wieder erfolgreich Simic unter dem Korb ein, während auf Böblinger Seite Kasia Schindler ebenfalls am Brett punkten konnte und Isabel Roquette mit zwei Dreiern für die 12:10-Führung sorgte. Dann erlahmte plötzlich die Böblinger Verteidigung. Pässe wurden ungehindert zugelassen, im Rebound wurde nachlässig gearbeitet und gegen den Ball war man einfach zu langsam auf den Beinen. Die Folge: Möhringen legte innerhalb von nur drei Minuten einen 13:0-Lauf hin. Auch die ersten Minuten des zweiten Viertels sahen eine Böblinger Mannschaft fast ohne Gegenwehr. Trotz der fehlenden Wechselmöglichkeiten aufgrund vieler fehlender Spielerinnen, hätte man durchaus mehr Einsatz erwarten können. Offensiv war dadurch auch komplett der Rhythmus verloren gegangen, nur sechs Punkte waren die Ausbeute im zweiten Viertel. Die Gäste zogen bis zur Halbzeit auf 24:47 aus Böblinger Sicht davon. Nach dem Seitenwechsel kam die Böblinger Mannschaft mit besserer Einstellung und Kampfeswille auf das Feld zurück. Zwar tat man sich im Angriff nach wie vor schwer, hielt aber zumindest in der Verteidigung dagegen und konnte das dritte Viertel mit 14:11 gewinnen. Doch Foulbelastung und die knappe Personaldecke verhinderten, dass man nochmal entscheidend verkürzen konnte. Alles in allem merkte man einfach, dass Möhringen schon ein Spiel „Vorsprung“ hatte, denn das Mannschaftsspiel lief bei den Gästen flüssiger als bei den Lady-Panthers. Die Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel lässt immerhin hoffen, dass man bis zum nächsten Spiel in Ulm wieder zum eigenen Spiel zurückfindet und sich auf die eigenen Stärken besinnt.
 
Für die SV Böblingen spielten:
S. Hofmann (2), I. Roquette (12/2 Dreier), L. Longo (2), K. Lech, M. Eberwein (1), O. Fleck (10), A. Taylor (7), K. Schindler (17).

Für den SV Möhringen trafen J. Simic (27), und C. Schmalzing (11) am besten.

22.01.2018 Damen 1 › Saison 17/18
Facebook Seite