Kampfstarkes Spiel brachte keinen Erfolg

Von: Franz Arbringer

Kein Erfolgserlebnis gab es für die SV Böblingen im letzten Spiel der Regionalliga-Hinrunde. Mit 61:65 musste man sich dem kampfstarken Aufsteiger TV Konstanz geschlagen geben. Da sollten am Schluss auch acht verwandelte Dreier und eine diesmal sehr gute Freiwurfquote von 87% nicht ausreichen.

Wie schon gegen Freiburg fehlten einige Stammspielerinnen. Am Morgen vor dem Spiel meldete sich noch Centerspielerin Carolyn Poetsch krank ab, und Kapitänin Franziska Körner konnte zwar spielen, war aber nach kurzer Krankheit ebenfalls nicht ganz fit. Zu allem Überfluss knickte dann auch noch Christina Finkbeiner nach starker erster Halbzeit (elf Punkte, zwei Dreier) zu Beginn des dritten Viertels um und musste den Rest des Spieles von der Bank aus beobachten.
Die Lady-Panthers kamen nach vier schnellen Punkten der Gäste durch fünf Punkte von Finkbeiner zu einer 5:4-Führung. Konstanz verteidigte mit viel Körpereinsatz und erspielte sich immer wieder gute Möglichkeiten unter dem Korb. Dabei profitierten sie ganz offensichtlich von den Böblinger Personalproblemen, da sie häufig Größenvorteile ausnutzen konnten. Mit Schnellangriffen und einem 7:0-Lauf setzten sich die Gastgeber dann auf 15:10 etwas ab, ehe Finkbeiner mit ihrem zweiten Dreier zum 18:12 das Viertel beendete. In der Folge fanden leider einige lange Pässe nicht den gewünschten Empfänger und störten Böblingens Angriffsrhythmus. Die Gäste konnten dann sogar mit 26:25 in Führung gehen, ehe drei erfolgreiche Böblinger Freiwürfe das 28:26-Halbzeitergebnis ergaben. Die zweite Hälfte bot den Zuschauern Spannung, Kampf und ein halbes Dutzend Führungswechsel. Zunächst hielten Olivia Fleck und Kasia Schindler ihr Team von der Freiwurflinie in Front. Nach der Verletzung von Flügelspielerin Finkbeiner musste Coach Arbinger das Team umstellen. Zunächst jedoch nutzten die Gäste ihre Chancen und gingen nach 25 Minuten mit 32:31 in Führung. Diese konnten sie bis auf 37:33 ausbauen, ehe zunächst Isabel Roquette mit einem Dreier verkürzte und dann Melanie Pfeffer, die trotz krankheitsbedingten Trainingsrückstandes ein gutes Spiel machte, zweimal von der Dreipunktelinie zum 39:37 und 42:39 erfolgreich war. Im letzten Abschnitt leistete sich Böblingen ein paar Ballverluste zu viel und versuchte teilweise etwas zu sehr mit der Brechstange zum Erfolg zu kommen. Nach einem Lauf des TV Konstanz lag man mit 44:51 zurück, schaffte aber mit viel Einsatz wieder den 55:55-Ausgleich. Als eineinhalb Minuten vor dem Ende auch noch Olivia Fleck mit ihrem fünften Foul vom Feld musste waren die Gastgeber noch weiter personell geschwächt und konnten die etwas unglückliche Niederlage nicht mehr abwenden.

Für die SV Böblingen spielten:
S. Hofmann, I. Roquette (15/3 Dreier), M. Pfeffer (9/3), F. Körner (4), K. Lech, C. Finkbeiner (11/2), M. Eberwein (4), O. Fleck (5), K. Schindler (13).

Für den TV Konstanz trafen Karaaslan (17) und Hoffmann (14) am besten.

18.12.2017 Damen 1 › Saison 17/18
Facebook Seite