Lady-Panthers verlieren in Freiburg

Von: Franz Arbinger

Nichts zu holen gab es für die Böblinger Basketballerinnen im Regionalligaspiel beim USC Freiburg. Bedingt durch viele Ausfälle konnte man nur zu siebt antreten und kam zudem aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse erst kurz vor Spielbeginn in der Halle an. Trotzdem fanden die Lady-Panthers rasch ins Spiel. Nach drei guten Vierteln, in denen man mit den Gastgebern mithalten konnte, brach die zahlenmäßig dezimierte Mannschaft erst im letzten Viertel ein und verlor letztlich noch hoch mit 45:75.

Nach vielen Absagen hatte Trainer Franz Arbinger mit acht Spielerinnen geplant, doch kurz vor der Abfahrt erreichte ihn auch noch die Absage der erkrankten Topscorerin Isabel Roquette. Die sieben verbliebenen Spielerinnen zeigten sich allerdings weder von den Verzögerungen bei der Anfahrt, noch von der zahlenmäßigen Unterlegenheit beeindruckt und starteten couragiert in die Begegnung. Man konnte das Tempo der jungen Freiburger Mannschaft gut mitgehen und nutzte seine Chancen vor allem in Korbnähe. Über 12:9 ging das erste Viertel mit 17:15 an die Gäste aus Böblingen. Freiburg übte wie erwartet viel Druck auf die Aufbauspielerinnen aus, konnte die Böblinger Führung aber bis in die Mitte des zweiten Viertels nicht verhindern. Die Lady-Panthers führten mit 25:22, ehe ein 10:0-Lauf der Gastgeber das Spiel in die andere Richtung drehte: ein paar Abspielfehler und Unaufmerksamkeiten in der Verteidigung bestrafte Freiburg mit Schnellangriffen und sicheren Würfen aus der Halbdistanz. Zur Pause war aber bei einem Acht-Punkte-Rückstand noch nichts entschieden. Zu Beginn der zweiten Halbzeit legte Freiburg vor und erspielte sich bis zur 28.Minute einen 18-Punkte-Vorsprung, doch Franziska Körner mit einem Dreier und Christina Finkbeiner erzielten die letzten sieben Punkte in diesem Abschnitt und brachten ihr Team wieder auf 39:50 heran. In den letzten zehn Minuten hielten die Kräfte dann aber nur noch bis zur Hälfte des Viertels. Nach dem 43:58-Zwischenstand vergab man auch einfache Chancen und war nicht mehr in der Lage, die Fastbreaks des Gegners zu verhindern. Es gelang in der Folge nur noch ein eigener Korberfolg und Freiburg konnte das Ergebnis bei nachlassender Böblinger Gegenwehr noch deutlich in die Höhe schrauben.
  
Für die SV Böblingen spielten:
S. Hofmann (4), F. Körner (9/1 Dreier), C. Finkbeiner (13), M. Eberwein (3), O. Fleck (8), C. Poetsch (4), K. Schindler (4).

Für Freiburg trafen Hodapp (15/1 Dreier), und Zehender (13/1) am besten.

11.12.2017 Damen 1 › Saison 17/18
Facebook Seite