Verletzungsprobleme schwächen Panthers

Von: Redaktion

Nach dem hart erkämpften Heimsieg gegen die Nachwuchs-basketballer von ratiopharm Ulm müssen die Böblinger Basketballer am Sonntag auswärts in Stuttgart ran. Gegner ist dieses Mal die Spielgemeinschaft aus den beiden Stuttgarter Vereinen RotWeiss Stuttgart und SV Fellbach, die in der bisherigen Saison noch keinen Sieg einfahren konnte. Dennoch sollte man diesen Gegner nicht unterschätzen, immerhin gehört RW Stuttgart zu den beiden Teams, die aus der Regionalliga in die Oberliga absteigen mussten. Die Erfahrung aus einer höheren Liga kann daher trotz bisherigen Startschwierigkeiten ein großer Pluspunkt der Stuttgarter sein.

Ob die Böblinger ihrerseits nach einem sehr holprigen Start in die Saison mit dem letzten Heimsieg nun in ruhiger Fahrwasser gelangt sind wird sich derweil erst noch zeigen müssen. Die Verletzungsprobleme reißen nämlich nicht ab. Nachdem Spielmacher Arber Shabani dem Team nach seiner schweren Verletzung  am Ende der Vorsaison noch nicht zur Verfügung steht, hat es nun im letzten Spiel auch Daniel Seibel erwischt. Der Youngster verletzte sich im Spiel gegen Ulm ebenfalls schwer am Knie und wird voraussichtlich für längere Zeit ausfallen.
Mut zur Hoffnung gibt aber die derzeitige Form anderer Spieler, allen voran Viktor Tschernenko. Der älteste SVB-Akteur zeigte in den bisherigen Spielen neben seinen Defensivqualitäten auch hervorragende Leistungen in der Offensive und konnte mit seiner Präsenz auf dem Feld das Böblinger Team hervorragend führen. Auch Granit Ahmetaj und Timo Ehmann waren bislang Konstanten im Böblinger Team.
Spielentscheidend dürfte einmal mehr die Verteidigungsarbeit werden. Solange es den Böblingen Panthers gelingt, an ihre defensive Leistung vom letzten Spiel anzuknüpfen haben sie mit Sicherheit gute Aussichten auf einen Sieg.

12.10.2017 Herren1 › Saison 17/18
Facebook Seite