Starke Defensive legt Grundstein für Sieg

Von: Redaktion

Nach Siegen der beiden anderen Böblinger Männermannschaften sowie dem Erfolg der Regionalliga-Damen lastete am Samstagabend ein hoher Druck auf den Oberliga-Herren der Böblingen Panthers – konnte man doch mit einem Sieg die Saisoneröffnungsfeier zu einem perfekten Abschluss bringen.

Dass der Spieltag am Ende seinen Höhepunkt in einem wahren Basketball-Krimi mit zweifacher Verlängerung finden würde war dabei nicht erwartet worden. Als Böblingen mit Unterstützung eines fantastischen Heimpublikums schlussendlich den 76:67-Sieg sicherstellte war die Erleichterung nach zwei Auswärtsniederlagen deutlich zu spüren.
Vorausgegangen war ein unterhaltsames Spiel, in dem Ulm zunächst leichte Vorteile hatte. Mit enorm gutem Zug zum Korb und hervorragendem Passspiel erarbeiteten sich die Gäste mehrere freie Distanzwürfe, deren erfolgreicher Abschluss Ulm immer leicht in Führung hielt. Böblingen spielte ordentlich mit, verlor aber vor allem zu Beginn des zweiten Viertels etwas die Kontrolle über das Spieltempo, was Ulm gnadenlos ausnutzte und mit 28:20 davonzog. Eine Böblinger Auszeit unterbrach den „Run“ der Gäste jedoch. Die Chance, sich neu zu sortieren half den Gastgebern die Laufwege der Ulmer früher zu stören und freie Würfe fortan zu verhindern. Aus einer nun deutlich stabileren Defensive gelang den Böblingern ihrerseits ein 11:2-Lauf, der eine 31:30 Halbzeitführung bedeutete.
Hatten die Böblinger es zuletzt auswärts nicht geschafft, ihre Führung zu verteidigen setzte man dieses Mal offenbar alles daran, diesen Fehler nicht zu wiederholen. Äußerst konzentriert kamen die Panthers aus der Kabine und gestalteten auch große Teile des dritten Viertels sehr ausgeglichen bevor Ulm mit vier unbeantworteten Punkte zum Viertelende mit 48:46 die Führung übernahm.
Alles kam nun auf die letzten zehn Minuten an. Böblingen startete besser und konnte mit zwei Treffern durch Granit Ahmetaj die Führung zurückholen ehe Timo Ehmann per Dreipunktewurf zum 53:48 erstmals für eine Fünf-Punkte-Führung der Gastgeber sorgte und den Ulmer Coach zu einer Auszeit zwang. Böblingen ließ sich jedoch zunächst nicht beirren und hielt die Führung bis zum 57:52, drei Minuten vor Schluss. In der hektischen Schlussphase konnte Ulm dann dreimal ausgleichen, Böblingen hatte allerdings den letzten Angriff der regulären Spielzeit zur Verfügung. Da der letzte Wurf von Anthony Johnson sich wieder aus dem Korb drehte musste beim 61:61 eine Verlängerung her.
Hier bot sich das gleiche Bild wie zuvor: Böblingen spielte konzentriert in der Defensive, zwang Ulm so zu Fehlern, kontrollierte den Rebound und erspielte sich erneut eine 67:62 Führung. Viel zu hektisch agierte man dann aber in der letzten Spielminute und verschenkte den Sieg beinahe noch. Immerhin reichte ein 67:67 für eine zweite Verlängerung.
Timo Ehmann konnte nun, von Krämpfen geplagt, den Panthers nicht mehr helfen, auch Granit Ahmetaj musste aufgrund von Foulproblemen zuschauen. Viktor Tschernenko nahm nun aber das Heft in die Hand. Der erfahrenste Böblinger führte das Team durch eine perfekte zweite Verlängerung. Die starke Verteidigung erlaubte keinen Gegenkorb mehr und Böblingen sicherte sich den wichtigen 76:67 Heimsieg.

Für die SVB spielten:
Ahmetaj (14 Punkte/1 Dreier), Johnson 10, Scott, Baric 2, Lofton 11/1, Ehmann 14/1, Keiner 5/1, Tschernenko 17, Pfannenschwarz, Seibel 3.

09.10.2017 Herren1 › Saison 17/18
Facebook Seite