Freiwurf in der Schlusssekunde bringt den knappen Sieg

Von: Tobias Schlipf

Marc Hottmann

Peter Prohaszka

Stefan Möbius

SG Urspringschule/Schelklingen - SV Böblingen 72:73 (36:38)

Nochmal mit dem Glück davon gekommen. Das konnten gestern die Böblinger Korbjäger nach ihrem hauchdünnen 73:72 Sieg sagen.

In der neuen Basketballhalle der Urspringschule erwischten die Böblinger einen ordentlichen Start und gingen zu Beginn der Partie mit 7:2 in Führung. Doch bereits am Anfang merkte man, dass sich die Panthers schwer taten, den Weg unter den Korb des Gegners zu suchen und mehrfach versuchten, von draußen zum Erfolg zu kommen. Der SVB-Angriffsmotor, der bisher die meisten Punkte der Liga erzielte, geriet schnell ins Stocken und man hatte Probleme gegen die Verteidigung der Urspringer. Doch da man selber gut und mit viel Einsatz verteidigte, konnte man das erste Viertel noch mit 15:14 für sich behaupten.

Zu Beginn der zweiten 10 Minuten überzeugten nun die jungen Spieler aus dem Urspringer Basketballinternat. Die Mannschaft musste mit Standhardinger zwar auf ihren Topscorer verzichten, dafür hatten sie in diesem Spiel mit dem 2,08m langen Fabian Böke, der normalerweise in der Startaufstellung der 2.Liga-Basketballer aus Ehingen steht, einen mehr als gleichwertigen Ersatz in ihren Reihen. Böke war von den Böblingern nur schwer in den Griff zu bekommen und erzielte mit seinem dritten erfolgreichen 3-Punkte Wurf die 29:22 Führung für die Urspringer. Böblingen fand nun selber einen kleinen Rhythmus, spielte in der Folge aus einer guten Verteidigung schneller nach vorne und konnte durch 8 Punkte in Folge durch Hottmann die Führung (38:36) bis zur Halbzeit zurück erobern.

Im dritten Abschnitt konnten die SVBler diese Führung behaupten und weiterhin Punkte durch Schnellangriffe erzielen. Dieses Mal sorgten die Distanzschützen der Urspringer dafür, dass der Vorsprung nicht zu groß wurde. Dennoch konnten die Spieler von Coach Arbinger die Führung auf 60:53 hochschrauben und man glaubte, aufgrund der größeren Tiefe der Mannschaft und der erfahreneren Spieler auf Seiten der Böblinger das Spiel im Griff zu haben.

Allerdings sah man sich in dieser Annahme getäuscht. Zuerst konnte man den Vorsprung in der 35.Minute sogar noch auf 10 Punkte ausbauen, doch dann ging völlig der Faden verloren. Böblingen stellte sich sehr ungeschickt gegen die Verteidigung des Gegners an. Zu wenig Bewegung war im Spiel und auch die Systeme wurden nicht konsequent durchgespielt. Neben dem Wurfpech von außen und 2 einfach verlegten Korblegern kamen nun auch noch einige unnötige Ballverluste gegen die halbherzige Pressverteidigung der Urspringer dazu. Diese nutze ihre Chancen nun konsequenter aus und auch die Spieler der zweiten Reihe der Urspringer waren plötzlich da und trafen. Durch einen 11:0 Run erkämpften sich die Urspringer die Führung zurück und beim Stand von 68:72 bei verbleibenden 90 Sekunden gegen die Böblinger schien es so, als ob man nichts mehr entgegenzusetzen hätte. Doch nun übernahmen die erfahrensten Spieler auf Böblinger Seite Verantwortung. Tobias Schlipf konnte durch einen Korb auf 2 verkürzen und im nächsten Angriff gelang Marc Hottmann ein ganz wichtiger Ballgewinn, den er mit einem Dunking zum 72:72 Ausgleich abschloss.

30 Sekunden waren noch zu spielen und Urspring hatte Ballbesitz. Die Böblinger konnten dabei den besten Korbjäger des Gegners (Böke) gut abschirmen und nach einem Fehlwurf der Jungs des Basketballinternats konnten diese den Offensiv-Rebound nicht richtig kontrollieren, der Ball sprang ins Aus und Böblingen hatte 15 Sekunden vor Ende Ballbesitz.

Die Panthers spielten auf 5 Sekunden runter, bevor der Ball zu SVB-Flügel Oliver Schlipf wanderte. Dieser konnte den ersten Wurfversuch noch nicht verwandeln, erkämpfte sich den Ball zurück und wurde eine Sekunde vor der Schluss-Sirene bei seinem zweiten Wurfversuch gefoult.

Abgeklärt und sicher verwandelte Schlipf seinen ersten Freiwurf zur 73:72 Führung. Sein zweiter Freiwurf landete auf dem Ring und der Verzweiflungswurf der Urspringer aus der eigenen Hälfte verfehlte um mehrere Meter den Korb.

Der Jubel der Böblinger war angesichts dieses knappen Sieges groß. Man konnte zwar nicht mit der spielerischen Leistung und der Trefferquote des Teams zufrieden sein, allerdings zeigten die Panthers aus Böblingen eine sehr kämpferische Leistung und eine gute Verteidigung, die ihnen den Sieg rettete.

Angesichts dieses engen Erfolgs sieht man, dass die Spiele für die SVB auch nach 5 Siegen in Folge keine Selbstläufer sind und es gilt, in den kommenden Trainingseinheiten die Schwächen zu analysieren und weiter erfolgreich zu arbeiten.

Punkte für Böblingen:
M. Hottmann (34/2 Dreier), O. Schlipf (10/1), S. Möbius (8/1), T. Schlipf (7/1), P. Prohaszka (6/2), F. Niethammer (6), M. Ganesharatnam (2), A. Kahlig, J. Wehrle, S. Illg , N. Podunavac, P. Leser
Freiwürfe: 18:12 (67%)

Punkte für Urspringschule/Schelklingen:
Böke (32/3 Dreier), Foth (9), Vargas (8), Werling (7/1), Agne (6/2), Iliev (6/1), Niemann (2), Fortunat (2), Cesnovar, Baumgärtner
Freiwürfe: 25:17 (68%)

28.10.2006 Herren1
Facebook Seite