Auch im Achtelfinale wartet ein Regionalligist

Von: Tobias Schlipf

Am kommenden Sonntag um 18 Uhr kommt es in der Hermann-Raiser-Halle zu einem besonderen Leckerbissen für die Basketball-Fans in der Böblinger Region. Im Pokal-Viertelfinale treffen die Böblinger Panthers mit der KGJ Wahl Schwenningen auf eines der Top-Teams der Regionalliga Südwest-Süd. Der Sieger dieser Partie darf sich weiterhin Hoffnungen auf den Gewinn des baden-württembergischen Pokals machen, während der Verlierer sich komplett auf den Liga-Alltag konzentrieren kann.

Doch auch in der Liga haben beide Teams noch Großes vor. Während Böblingen in den restlichen fünf Spielen ihre Tabellenführung verteidigen und somit die Oberliga-Meisterschaft feiern will, machen sich die Schwenninger noch berechtigte Hoffnungen auf einen der ersten zwei Plätze in der Regionalliga, mit dem sie für die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur zweiten Liga qualifiziert wären.

Dass Schwenningen sich wohl als sehr starker und unangenehmer Gegner in Böblingen präsentieren wird, zeigt nicht nur ihre Tabellenplatzierung (Platz 4, 2 Punkte Rückstand auf Platz 1), sondern vor allem auch ihre derzeitige Verfassung. Von den letzten 11 Liga-Spielen konnten 10 Partien gewonnen werden. Die einzige Niederlage sammelte man ersatzgeschwächt bei der heimstarken BSG Ludwigsburg.

Dabei zeigt Schwenningen in dieser Saison ein anderes Gesicht als noch in den Jahren zuvor. Während man in der Vergangenheit eher auf herausragende Einzelspieler gesetzt hatte und seine hoch gesteckten Ziele trotz guter Platzierungen nicht ganz erreichen konnte, stehen dieses Jahr starke Spieler in den Reihen, die es verstehen, als ein geschlossenes Team aufzutreten.

Angeführt wird dieses Team von Spielertrainer Michael Heck, der schon Erst- und Zweitligaerfahrung (u.a. in Ludwigsburg, Karlsruhe und Crailsheim) vorweisen kann. Dass der 35-jährige Routinier nicht nur neben, sondern vor allem auch auf dem Feld eine große Stütze des Teams ist, zeigen nicht nur die knapp 16 Punkte, die er im Schnitt erzielt. Bereits 2 Partien konnte Heck durch Distanzwürfe in den letzten Sekunden für sein Team entscheiden.

Auf der Aufbauposition trifft SVB-Spieler Tobias Schlipf mit Marco Schlafke auf einen alten Bekannten. Von 2001 bis 2003 standen sie zusammen im Zweitliga-Team aus Ulm und sich somit nahezu täglich im Training gegenüber. Nach Aufenthalten in Bremerhaven und Ehingen (jeweils 2. Liga) führt Schlafke die Schwenninger bei erzielten Punkten (19,1 im Schnitt) und die Regionalliga bei erfolgreichen 3-Punktwürfen (3,1) an.

Unter dem Korb haben die Gäste den bärenstarken Tomislav Topic, der ebenfalls unter den 10 besten Scorern der Regionalliga vertreten ist und gegnerische Center reihenweise vor Probleme stellt. Auch die weiteren Spieler der KGJ sind nicht zu vernachlässigen. Thiam, Bujukliev, Matongo und Mönch sind allesamt routinierte Spieler, die sich in den Dienst der Mannschaft stellen und zu jederzeit zweistellig punkten können.

Nach dem Heimsieg der Schwenninger am vergangenen Samstag vor knapp 1000 Zuschauern über Spitzenreiter Konstanz wird das Team mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen nach Böblingen kommen. Doch auch den Panthers wird es nicht an Selbstvertrauen mangeln. Während man in der Pokalrunde zuvor das hoch favorisierte Team aus Konstanz ebenfalls bezwingen konnte und auch in der Oberliga erst eine Niederlage einstecken musste, will man nun dem Team aus Schwenningen einen Pokal-Streich spielen. Dazu muss Böblingen aber sicher hoch konzentriert und mit maximalem Einsatz in Angriff und Verteidigung agieren.

Ebenso hoffen die Panthers auch wieder auf zahlreiche Unterstützung von den Zuschauerrängen, um einen weiteren kleinen Vorteil zu erlangen. Somit sind alle Basketball-Interessierten und Begeisterten am Sonntag in der Hermann-Raiser-Halle herzlich willkommen.

15.02.2007 Herren1
Facebook Seite