Keine Probleme gegen Schelklingen

Von: Tobias Schlipf

Alexander Kahlig

Jörg Wehrle

Marc Hottmann

SV Böblingen - SG Urspringschule/Schelklingen 98:69 (52:33)

Keinerlei Probleme hatten die Böblinger Panthers am Samstagabend gegen die Mannschaft aus Schelklingen. Nach 40 Minuten konnte man einen deutlichen 98:69 Erfolg verbuchen, der allerdings durchaus noch höher hätte ausfallen können. Die Mannschaft des Basketball-Internats Urspring musste auf 5 ihrer besten Spieler verzichten, die mit einer Doppellizenz ausgestattet, zeitgleich mit dem Zweitligisten aus Ehingen unterwegs waren. Da auch noch 2 der 8 angereisten Spieler nicht ihrer Ausweispflicht nachkommen konnten und das Spiel von der Bank verfolgen mussten, trat der Gast wie schon Böblingens letzter Heimspielgegner aus Neckarweihingen nur zu sechst in der Hermann-Raiser-Halle an.

Die ohnehin schon große Favoritenrolle der Böblinger wurde somit noch ein ganzes Stück größer und die SVB-Korbjäger begannen gleich zu Beginn, dieser Rolle gerecht zu werden. Schnell konnte man sich einen 13:2 Vorsprung herausspielen und bereits nach 5 Minuten begann Coach Arbinger, seine Spieler munter durchzuwechseln.

Das blutjunge Team aus Schelklingen fand folglich besser ins Spiel und sorgte dafür, dass der Vorsprung zum Ende des ersten Viertels (25:15) nicht weiter anstieg.

Dieses Bild sah man auch in den ersten Minuten des zweiten Viertels. Böblingen tat in der Defense nur das nötigste und in der Offense verfehlte die Mannschaft gegen die Zonenverteidigung der Gastgeber von jenseits der Dreipunkte-Linie meistens das Ziel. Erst als Philipp Leser 5 Punkte in Folge erzielte und wenig später Mayo Ganesharatnam und Oliver Schlipf doch von außen trafen, wuchs der Vorsprung weiter an und zur Halbzeit stand eine 52:33 Führung der Panthers auf der Anzeige.

Nach der Pause schien die Spannung bei den Böblingern schon etwas raus zu sein. Man übte nur noch wenig Druck auf den Gegner aus, die Press-Verteidigung der SVB wurde reihenweise erfolgreich ausgespielt und auch die Schiedsrichter schienen etwas Mitleid mit den körperlich und zahlenmäßig unterlegenen Gästen zu haben. Böblingen stellte sich in dieser Phase nicht clever genug an und büßte beim Vorsprung sogar 2 Punkte ein.

Im letzten Spielabschnitt merkte man dann aber, dass bei Böblingen kaum ein Spieler über 20 Minuten in der gesamten Partie auf dem Feld stand und die 6 Urspringer nicht mehr die nötige Kraft und aufgrund von leichten Foulproblemen auch nicht mehr die nötige Aggressivität aufbringen konnten, um weitere 10 Minuten mitzuhalten. Die Panthers punkteten nun wieder konstanter und 2 Minuten vor Ende wollte man bei einer 30 Punkte Führung auch noch die 100 Punkte Marke knacken. Doch dies blieb dem Gastgeber verwehrt und Jörg Wehrle erzielte in den letzten Sekunden den Schlusspunkt zum 98:69.

Nach nun 3 Spielen in Folge gegen schwächere Gegner, gegen die man nur bedingt überzeugen konnte, kommt am kommenden Sonntag im Pokal-Viertelfinale mit dem Regionalligisten KGJ Wahl Schwenningen ein dicker Brocken in die Hermann-Raiser-Halle. Doch wie auch schon beim Pokal-Sieg gegen den Regionalliga-Tabellenführer aus Konstanz und den Erfolgen gegen Fellbach und Derendingen zu sehen, kann die Mannschaft der SVB scheinbar gegen stärkere Teams auch eine konzentriertere Leistung abrufen. Somit scheint es am Sonntag wieder mal zu einer höherklassigen Partie zu kommen, in der die Böblinger Korbjäger hoffentlich erneut zahlreich und lautstark von ihren Fans unterstützt werden.

Punkte für Böblingen:
M. Hottmann (19/1 Dreier), J. Wehrle (13/1), S. Möbius (12), O. Schlipf (10/2), A. Kahlig (9), T. Schlipf (8/1 Dreier), F. Niethammer (7), S. Illg (6/1), M. Ganesharatnam (5/1), P. Leser (5/1), P. Prohaszka (2), N. Podunavac (2)

Punkte für Schelklingen:

Blesic-Cesnovar (25), Werling (13/2 Dreier), Iliev (12), Baumgärtner (7), Stojcic (6), Länge (6)

10.02.2007 Herren1
Facebook Seite