Panthers beenden Fellbacher Heimsieg-Serie

Von: Tobias Schlipf

Peter Prohaszka

Stefan Möbius

Tobias Schlipf

SV Fellbach 1890 - SV Böblingen 58:71 (25:31)

Ein schweres Spiel erwartete die Böblinger Basketballer am späten Sonntagnachmittag. Man musste beim Tabellenzweiten aus Fellbach antreten, die nicht nur seit der Niederlage gegen Böblingen in der Vorrunde 9 Siege in Folge feiern konnten, sondern auch schon seit etwa 3 Jahren zuhause nicht mehr besiegt wurden. Doch die Mannschaft um Kapitän Stefan Möbius konnte diese 2 Serien brechen. In einem hart umkämpften und körperbetonten Spiel gelang der SVB ein 58:71 Auswärtserfolg, der ihnen erstmal wieder Luft an der Tabellenspitze gibt.

Zu Beginn der Partie merkte man beiden Teams an, dass dies nicht eine Partie wie jede andere war. Mit bereits 6 Punkten Vorsprung auf den Tabellendritten aus Derendingen trafen hier doch die 2 besten Mannschaften der Liga aufeinander. So waren die ersten Minuten von Kampf in der Defensive, aber auch Nervosität in der Offensive geprägt.

Böblingen hatte gegen die Zonenverteidigung der Flashers aus Fellbach Probleme, den Ball unter den Korb zu bringen, doch durch drei erfolgreiche Dreipunkte-Würfe in den ersten 5 Minuten konnte man sich eine 11:6 Führung herausspielen.

Nun überwanden auch die Gastgeber ihre Anfangsnervosität und kamen ihrerseits zu Punkten. In dieser harten Anfangsphase, in der die Schiedsrichter wie im gesamten Spiel meist auf beiden Seiten viel durchgehen ließen, hatte Böblingen Probleme, sich gegen die großen Fellbacher Center-Spieler den Rebound zu sichern. Die daraus resultierenden zweiten Wurfchancen nutzen die Fellbacher aus, um das erste Viertel knapp mit 18:16 für sich zu entscheiden.

In den zweiten 10 Minuten hatte man aber auch diese Schwachstelle im Böblinger Spiel behoben. Während Fellbach durch einen weiteren Korberfolg noch das 20:16 erzielte, zogen die Böblinger in der Folge die Intensität in der Verteidigung nochmals deutlich an. Fellbach war verunsichert und fand kein Mittel mehr gegen die variable Defense der Panthers. Fünf Minuten lang hielt man die Fellbacher ohne Punkte und konnte seinerseits überwiegend durch aus Ballgewinnen und guter Reboundarbeit resultierender Schnellangriffe 13 Punkte in Folge erzielen. Mit einer 25:31 Führung für die Panthers ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte folgte nun der große Auftritt von Böblingens Flügelspieler Oliver Schlipf. Während er in der ersten Hälfte bereits zweimal jenseits der 6,25m Linie erfolgreich war, ließ er gleich nach dem Seitenwechsel zwei weitere Dreier folgen. Doch auch Ristic, der kleine Aufbauspieler des Gegners, hielt mit 2 Dreiern sein Team im Spiel. Weiter beherrschte vor allem der Kampf die Partie und Böblingen konnte eine hauchdünne 43:41 Führung über die ersten 30 Spielminuten behaupten.

Nahezu das gleiche Bild als im Viertel zuvor, zeichnete sich auch in den Anfangsminuten des Schlussviertels ab. Oliver Schlipf war weiterhin sehr treffsicher und als er nach zwei weiteren seinen siebten erfolgreichen Dreipunkte-Wurf im Netz der Fellbacher versenkte, hielt es die ca. 30 mitgereisten Böblinger Fans nicht mehr auf ihren Plätzen. Doch während man die 2 stärksten Punktesammler der Fellbacher, Martinovic und Mandir, das gesamte Spiel über sehr gut verteidigte, war es wieder Ristic, der wichtige Punkte für den Gastgeber erzielte.

Nach 37 Spielminuten war beim Stande von 54:56 zugunsten der Gäste immer noch alles offen. Da die Fellbacher es aber nicht schafften, das Spiel letztendlich zu drehen, stellten sie die letzten Minuten auf eine Mannverteidigung um. Dies nutzte Böblingen aus. So bekam Böblingens Topscorer Hottmann erstmals etwas Platz im Spiel und bediente mit einem schönen Pass Alexander Kahlig, bevor er selber 2 Freiwürfe zum 56:62 erzielte.

Nach einem Dreier von Martinovic in der letzten Spielminute keimte bei den Flashers nochmals Hoffnung auf, doch im darauffolgenden Angriff erzielte SVB-Kapitän Möbius nach schönem Zuspiel von Tobias Schlipf das 58:64. Fellbach blieb nichts anderes mehr übrig, als durch Fouls die Uhr zu stoppen, doch Böblingen behielt die Nerven von der Linie und konnte 5 von 6 Freiwürfen in den letzten Sekunden zum 58:71 Endstand erzielen.

Das Böblinger Team feierte mit den mitgereisten und sehr lautstarken Fans den sicherlich verdienten Sieg, der mit 13 Punkten Vorsprung letztendlich doch etwas hoch ausgefallen ist. Die gute Mannschaft aus Fellbach verlangte den Böblingern dabei alles ab, doch der größere Siegeswillen und das bessere Zusammenspiel von Coach Arbinger's Team entschieden das Spiel letztendlich zugunsten der SVB.

Punkte für Böblingen:
O. Schlipf (21/7 Dreier), M. Hottmann (13/1), S. Möbius (12), T. Schlipf (9/1), A. Kahlig (6), F. Niethammer (4), P. Prohaszka (4), N. Podunavac (2), J. Wehrle (0), M. Ganesharatnam (n.e), P. Leser (n.e), S. Illg (n.e.)

Punkte für Fellbach:
D. Ristic (13/4 Dreier), T. Martinovic (12/2), D. Mandir (11), J. Zelic (8), T. Missner (6), I. Osmani (4), D. Kusic (2), R. Vukoja (2)

21.01.2007 Herren1
Facebook Seite