Tamm/Bietigheim mit aggressiver Verteidigung

Von: Tobias Schlipf

Jörg Wehrle

Die Panthers

M. Hottmann und O. Schlipf

SV Böblingen - BG Tamm/Bietigheim 87:78 (38:45)

Als harter Brocken erwies sich an diesem Samstagabend die Mannschaft aus Tamm, die das Spiel gegen den Tabellenführer 35 Minuten kontrollieren konnte. Nur durch einen wahren Kraftakt schafften es die Böblinger Korbjäger, das Spiel in den letzten Minuten zu drehen und letztendlich mit 87:78 zu gewinnen.

Die Gäste aus Tamm begannen das Spiel hochmotiviert und konnten gleich zu Beginn in Führung gehen. Böblingen kam mit der aggressiven Verteidigung der Gäste nicht zurecht, fand in der Offensive keinen Rhythmus und ließ ihrerseits in der Verteidigung einfache Punkte durch Schnellangriffe und Korbleger zu. Vor allem die Außenspieler aus Tamm bereiteten den Böblingern Probleme und beim 17:27 zu Ende des ersten Viertels rieben sich nicht nur die Spieler, sondern auch die Zuschauer angesichts dieses deutlichen Rückstandes verwundert die Augen.

In den zweiten 10 Minuten das gleiche Bild. Tamm schien immer einen Schritt schneller zu sein und drohte sich weiter abzusetzen. Jörg Wehrle konnte in dieser Phase mit 8 wichtigen Punkten (davon 2 Dreier) in Folge schlimmeres verhindern. Doch jeder Versuch einer Aufholjagd der Heimmannschaft wurde von der Tammer Garde im Keim erstickt. Böblingens Topscorer Hottmann und Möbius wurden am Rande der Legalität erfolgreich verteidigt und Tamm traf insbesondere durch Aufbauspieler Opitz erfolgreich aus der Distanz. Somit war die Führung von 38:45 für die Gäste durchaus verdient.

In der Pause versuchte SVB-Coach Arbinger die richtigen Worte zu finden und seinem Team klarzumachen, dass man sich deutlich steigern müsse, wenn man an diesem Tag nicht die erste Saison-Niederlage einfahren will. Und keiner der Spieler war gewillt, an diesem Abend das Spielfeld als Verlierer zu verlassen.

Böblingen bemühte sich, doch Tamm leistete tapferen Widerstand. Während man nun die Distanzschützen besser unter Kontrolle hatte, kam die Gastmannschaft jetzt mehr auf dem Weg zum Korb zu ihren Punkten und Böblingen schaffte es nur, den Rückstand um 2 Zähler auf 57:62 zu verkürzen.

Nur noch 10 Minuten blieben den Panthers aus Böblingen, um das Spiel noch zu drehen und als sich Tamm in der 34. Minute wieder auf 63:71 absetzen konnte, war auch spätestens dem letzten in der Halle klar - jetzt oder nie.

Böblingen schaltete noch einen Gang höher, vermutlich in ihren Höchsten und konnte durch allerhöchsten Einsatz in Offensive und Defensive den Rückstand verkürzen. Tamm wurde nervöser und in der 36. Minute war es dann soweit. Kapitän Stefan Möbius erzielte unter tosendem Applaus der Zuschauer die erste SVB-Führung (74:73).

Tamm erzielte noch einmal per Dreier den Ausgleich, konnte aber in der Folgezeit das hohe Tempo der Panthers nicht mehr mitgehen. In der SVB-Abwehr war nun kein Durchkommen mehr und vorne konnte Aufbauspieler Tobias Schlipf ein ums andere Mal erfolgreich auf seine "Langen" Hottmann, Möbius und Niethammer ablegen, die Böblingen eine Minute vor Ende spielentscheidend mit 85:78 in Führung brachten. Nach 39 Minuten war der Widerstand der couragiert aufspielenden Gäste aus Tamm gebrochen und so konnte Böblingen auch das 9. Saisonspiel trotz 36 Minuten Rückstandes doch noch für sich entscheiden. Mit purem Willen konnte das Spiel in den letzten 6 Minuten noch gedreht werden und somit bleibt man in der Oberliga-Ost weiterhin ungeschlagen.

Punkte für Böblingen:
S. Möbius (24), M. Hottmann (18/2 Dreier), T. Schlipf (17), J. Wehrle (10/2), O. Schlipf (9/2), M. Ganesharatnam (3/1), F. Niethammer (2), A. Kahlig (2), N. Podunavac (2), P. Prohaszka (0), S. Illg (n.e.), P. Leser (n.e.)

Punkte für Tamm/Bietigheim:
Konradi (21/1 Dreier), Opitz (19/4), Renner (16/1), Susic (5/1), Richter (4), Haas (4), Lutz (4), Kirchert (3), Mauer (2), Chamaoun (0)

09.12.2006 Herren1
Facebook Seite