Starker Beginn wurde nicht belohnt

Von: Fritz Schlipf

Für beide Mannschaften ging es in diesem Spiel um viel. Nur der Gewinner hält Anschluss an die Spitze, während der Verlierer sich im Niemandsland des Mittelfeldes befindet.

Peter Prohaszka

Foto: SHOT!

Alexander Kahlig

Foto: SHOT!

Stefan Möbius

Foto: SHOT!

Oliver Schlipf

Foto: SHOT!

Daniel Bernik

Foto: SHOT!

Florian Niethammer

Foto: SHOT!

Peter Prohaszka

Foto: SHOT!

Stefan Möbius

Foto: SHOT!

Daniel Bernik

Foto: SHOT!

Auszeit

Foto: SHOT!

Alexander Kahlig

Foto: SHOT!

Die Panthers begannen dementsprechend aggressiv und setzten mit ihrem schnellen Spiel die Heimmannschaft unter Druck. Zwei Dreier gleich zu Beginn durch Daniel Bernik brachten den Böblingern einen 10:5 Vorsprung, den sie in der Folgezeit sogar noch auf 21:5 ausbauen konnten und die ersten 10 Spielminuten mit 23:7 klar dominierten.
Vielleicht war das erste Viertel zu einfach gewesen und in den Köpfen hatte man das Spiel schon abgehakt. In den zweiten 10 Minuten des Spieles kamen die Gastgeber wieder zurück, vor allem auch durch einige technischen Fehler der Böblinger und leichtsinnige Spielweise, so dass die Gastgeber nach 7 Minuten bis auf einen Punkt herangekommen waren. Danach besannen sich die Gäste wieder auf ihr Können, spielten wieder konzentrierter und konnten ihren Vorsprung bis Sekunden vor dem Halbzeitpfiff wieder auf 40:34 erhöhen, bevor den Berghausenern durch einen Buzzerbeater kurz hinter der Mittellinie noch die Verkürzung auf 3 Punkte gelang.
Das dritte Viertel war auf Böblinger Seite geprägt von vielen Freiwürfe, denn die Gastgeber ließen keine leichten Punkte mehr zu. Trotzdem konnte der Vorsprung wieder auf 9 Punkte erhöht werden, bevor den Gastgebern durch zwei Dreier kurz hintereinander wieder den Anschluss gefunden hatten. Einige kuriose Pfiffe der Referees ließen nochmaliges Aufbäumen der Böblinger nicht zu und so wurde beim Spielstand von 56:54 die letzten 10 Minuten begonnen.
Nun ging es den Böblingern so, wie den Gastgebern zu Beginn. Man merkte den Böblinger Leistungsträgern den Kräfteverschleiß an. Das Böblinger Angriffsspiel hatte jegliche Struktur verloren und in diesem ?Chaos? traf keiner mehr den Korb, die Gastgeber trafen dagegen aus allen Lagen und gingen so mit einem 15:4 Lauf 77:64 in Führung.
Ein letztes Aufbäumen in Form einer Pressdeckung brachte die Böblinger wieder auf sieben Punkte heran. Doch auch die Versuche den Gegner an die Freiwurflinie zu schicken, brachte nicht mehr den gewünschten Erfolg und so standen die enttäuschten Böblinger am Ende mit leeren Händen da, während die Gastgeber ihren Sieg mit ihren Zuschauern feierten. Durch diese unnötige Niederlage rutschten die Böblinger auf den sechsten Tabellenplatz ab und haben jetzt 6 Punkte Rückstand auf Platz 3. Das nächste Heimspiel findet am 09.02. gegen die SG Sandhausen statt.

Für Böblingen spielten:

Bernik (23/2 Dreier), Möbius (15), Prohazska (11), Schlipf (8), Kahlig (8), Niethammer (8), Illg, Leser, Wehrle, Ganesharatnam.

Für die Gastgeber waren die erfolgreichsten:

Lehmann und Hager mit je 18 sowie Puschmann mit 15 Punkten

30.01.2008 Herren1
Facebook Seite