Panthers mit souveränem Sieg gegen den KuSG Leimen

Von: Fritz Schlipf

Mit einer guten Defensive und einer geschlossenen Mannschaftsleistung fahren die Panthers nach kurzen Anfangsschwierigkeiten einen ungefährdeten Heimsieg ein.

Bruce Zabukovic

Foto: SHOT!

Das Team

Foto: SHOT!

Peter Prohaszka

Foto: SHOT!

Stefan Möbius

Foto: SHOT!

Daniel Bernik

Foto: SHOT!

Jörg Wehrle

Foto: SHOT!

Oliver Schlipf

Foto: SHOT!

Florian Niethammer

Foto: SHOT!

Stefan Möbius

Foto: SHOT!

Mayo Ganesharatnam

Foto: SHOT!

Bruce Zabukovic

Foto: SHOT!

Marco Kayser

Foto: SHOT!

Philipp Leser

Foto: SHOT!

Stefan Möbius

Foto: SHOT!

Daniel Bernik

Foto: SHOT!

Das Spiel startete jedoch mit einer Verspätung von 20 Minuten. Die Gegner aus Leimen waren um 18:30 Uhr nur 4 Mann. Der Rest des Teams stand mit dem Bus im Stau. Die Böblinger befürchteten schon, dass es die Leimener Spieler nicht mehr rechtzeitig in die Halle schaffen würden. Nachdem man sich die Woche auf das Spiel vorbereitet hatte und sich auch einiges für das Spiel und die Zuschauer vorgenommen hatte, waren schon einige lange Gesichter bei den Spielern zu sehen. Man hätte das Spiel zwar mit 20:0 gewonnen, aber so will kein Panther einen Sieg geschenkt bekommen. Als dann um 18:43 der Rest der Leimener Mannschaft schon in Trikots mit ihren Taschen über der Schulter in die Halle gerannt kamen war die Erleichterung bei Spielern und Zuschauern groß. Die Leimener bekamen noch einmal 5 Minuten zum Aufwärmen und dann konnte das Spiel endlich beginnen.

Hatte man gedacht die Leimener würden von der ersten Minute überrannt, musste man sich verwundert die Augen reiben. Nach einem guten Start der Böblinger hielten die Leimener, auch dank einer sehr guten Trefferquote jenseits der Dreierlinie, das Spiel ausgeglichen und so ging man mit einem 22:19 in die erste Viertelpause.
Nachdem die Böblinger im ersten Viertel noch große Probleme im Rebound hatten, kontrollierte man im zweiten Viertel die Bretter doch etwas besser. Die Verteidigung ließ nahezu keine freien Würfe von außen mehr zu und die wenigen, die die Leimener bekamen, verfehlten ihr Ziel. Nur die eigene Abschlußschwäche verhinderte eine größere Führung zur Halbzeit. So gingen die Teams mit einem 43:33 in die Kabinen.
Nach leichten Anfangsschwierigkeiten nach der Halbzeit, zeigte man den Gästen aber gleich, dass es heute in Böblingen nichts für die Leimener zu holen geben wird. So wechselte Coach A.J. bereits früh im dritten Viertel kräftig durch. Jörg Wehrle und Peter Prohazska waren in dieser Phase im Angriff nicht zu stoppen und waren hauptsächlich für den Ausbau der Führung verantwortlich. Schropp war in der zweiten Halbzeit kein Faktor mehr und wurde hervorragend von Bruce Zabokovic und später von Florian Niethammer verteidigt.
Das letzte Viertel gehörte Florian Niethammer und Marco Kayser. Florian Niethammer konnte in diesem Spielabschnitt von den Leimenern nie unter Kontrolle gebracht werden und erzielte 8 seiner 9 Punkte in dem letzten Viertel. Punktete er nicht, setzte er seinen Mitspieler Marco Kayser gut in Szene, der seine letzten fünf Punkte im Trikot der Böblinger erzielte. Spätestens jetzt war die Gegenwehr der Leimener gebrochen und die Gäste erhofften schon einige Minuten vor Spielende den Schlusspfiff. Bis auf den angeschlagenen Alexander Kahlig wurden alle Spieler eingesetzt.

Marco Kayser wechselt leider aus persönlichen Gründen zur Rückrunde zum Tabellenzweiten aus Ludwigsburg. Wir wünschen ihm auf seinem neuen Weg alles Gute und hoffen Ihn nicht das letzte mal im Böblinger Trikot gesehen zu haben. Die Türen zurück stehen ihm jederzeit offen. Alles Gute Marco!

Für Böblingen spielten:

Bernik (11/1 Dreier), Ganesharatnam (4), Möbius (12), Niethammer (9), Prohaszka (13/3), Schlipf (7/1), Wehrle (13), Zabukovic (10), Kayser (5), Leser, Illg, Kahlig.

Für Leimen punktete nur Dietz mit 15 Punkten zweistellig.


Am Wochenende gewann der bis dahin tabellenzweite aus Mannheim gegen eine dezimierte Ludwigsburger Mannschaft mit 68:59 und übernimmt damit die Tabellenführung. Der tabellenvierte Oberelchingen schlägt der tabellendritten Derendingen mit 88:66. Damit rückt man dem dritten Tabellenplatz wieder 2 Punkte näher und hat nur noch 4 Punkte Rückstand auf Derendingen.

Eine spannende Rückrunde ist also garantiert. Bevor man am 12.01.2008 um 18 Uhr zu Hause gegen Ludwigsburg in die Rückrunde startet, kann man am 06.01.2008 beim jährlichen Dreikönigsturnier hervorragenden Basketball sehen. Der Eintritt ist kostenlos und man bekommt den kompletten Tag Regionalliga Basketball geboten. Für die Bewirtung ist wie immer gesorgt. Genaue Infos zum Turnier mit Spielplan und den teilnehmenden Mannschaften folgen noch.

10.12.2007 Herren1
Facebook Seite