Panthers stärker als die Löwen beim 76:65 Erfolg

Von: Fritz Schlipf

Trotz einer kurzen Schwächephase zu Beginn des dritten Viertels konnten die Böblinger Panthers die Heidelberger Lions von Spielbeginn an kontrollieren und so verdienterweise den 5. Sieg in der Regionalliga feiern.

Stefan Möbius

Foto: SHOT!

Peter Prohaszka

Foto: SHOT!

Alexander Kahlig

Foto: SHOT!

Bruce Zabukovic

Foto: SHOT!

Stefan Möbius

Foto: SHOT!

Daniel Bernik

Foto: SHOT!

Time-Out

Foto: SHOT!

Mayo Ganesharatnam

Foto: SHOT!

Oliver Schlipf

Foto: SHOT!

Bruce Zabukovic

Foto: SHOT!

Marco Kayser

Foto: SHOT!

Florian Niethammer

Foto: SHOT!

Stefan Möbius

Foto: SHOT!

Oliver Schlipf

Foto: SHOT!

Die Panthers nach dem Spiel

Foto: SHOT!

Das Spiel begann, wie es in Karlsruhe endete. Daniel Bernik traf einen Dreier. Bruce Zabukovic machte die nächsten Punkte und als auch noch Stefan Möbius traf, führten die Böblinger mit 7:0, bevor den Gästen die ersten Punkte gelangen. Nach dem 9:6 Zwischenstand kam die große Welle der Freiwürfe. Die Schiedsrichter wollten wohl von Beginn an jegliche Härte unterbinden und pfiffen jede Kleinigkeit, dies aber auf beiden Seiten, so daß kein Team in dieser Phase benachteiligt wurde. Im ersten Viertel gelangen nur noch Bruce Zabukovic zwei Feldkörbe, alle anderen Punkte wurden von der Freiwurflinie erzielt, wobei besonders Daniel Bernik mit 5 Treffern von 5 Versuchen und Oliver Schlipf mit 3 von 3 im ersten Spielabschnitt sehr wurfsicher von der Linie waren und so stand es nach den ersten zehn Minuten 24:14 für die Panthers.
Zu Beginn der zweiten Viertels erhöhten die Böblinger auf 30:15 und manche der mehr als 100 Zuschauer rechneten schon mit einem klaren Sieg der Heimmannschaft. Doch plötzlich stockte das Böblinger Spiel wieder und innerhalb von 4 Minuten konnten die Lions aus Heidelberg mit einem 11:0 Lauf den Vorsprung der Böblinger bis auf 4 Punkte verkürzen. Nach einer Auszeit des Trainers besannen sich die Böblinger wieder auf ihre Lufthoheit und die beiden Center Florian Niethammer mit 4 und Bruce Zabukovic mit 9 Punkten in Folge sicherten den Böblingern zum Halbzeitpfiff wieder einen zweistelligen Vorsprung.
Nachdem die Heidelberger beim Halbzeitpfiff noch ein technisches Foul bekamen, begann die zweite Halbzeit mit zwei Freiwürfen, die Oliver Schlipf auch wieder sicher verwandelte. Danach war wieder Sendepause bei den Panthers, so dass die Gäste durch neun Punkte in Folge wieder den Vorsprung auf 3 Punkte verkürzten. Stefan Möbius konnte mit seinen nächsten Punkten diesen Lauf unterbrechen und die Böblinger fingen sich wieder. In der Folgezeit trafen beide Teams abwechselnd und auch die Fehlwürfe auf beiden Seiten hielten sich die Waage. Böblingen konnte sich nicht wieder absetzen, die Heidelberger kamen aber auch nicht näher heran und beim Stand von 53:49 für Böblingen ging man in die letzten zehn Minuten. Diese begannen ganz nach dem Geschmack der Zuschauer. Peter Prohaszka traf zweimal aus der Distanz und mit 10 Punkten Vorsprung kam doch wieder mehr Sicherheit ins Böblinger Spiel. Als Daniel Bernik seinen zweiten Dreier an diesem Abend im Korb versenkte und Böblingen mit 12 Punkten führte, versuchten es die Gäste nochmals mit Fouls den Böblinger Spielfluss zu stören, doch von 8 Würfen trafen Bruce Zabukovic (mit insgesamt 27 Punkten diesmal der Treffsicherste) und Flo Niethammer 6 und sicherten den Böblinger Sieg.
Der nächste Gegner wird am kommenden Sonntag 17 Uhr der SV 03 Tübingen sein. Tübingen hat sich mit dem US Amerikaner Torris Wayne Bright verstärkt und seit dessen Verpflichtung nun das zweite Spiel in Folge gewonnen, dass gegen keinen geringeren Gegner als dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Ludwigsburg mit 91:72.


Für Böblingen spielten:

Bernik 13 (2 Dreier, 5 von 5 Freiwürfen), Ganesharatnam, Kahlig 4, Kayser, Möbius 8, Niethammer 8, Prohaszka 8 (2), Schlipf 7 (7 von 9 Fw), Wehrle 1, Zabukovic 27 (7 von 12 Fw).


Für Heidelberg punkteten zweistellig:

Greulich 26, von der Decken 14 und Fuhrich 11

26.11.2007 Herren1
Facebook Seite