Mit Zitterpartie zum Sieg

Von: Thomas Ritter

Schwer kämpfen musste die Zweite am vergangenen Samstag gegen den Gast aus Villingen damit die Tabellenführung weiter verteidigt werden konnte.

Co-Trainer Ritter, der Christoph Schmidt krankheitsbedingt vertrat, musste vor der Partie bereits auf die Stammspieler Samir Suhonic (privater Umzug) und Wolfgang Lehner (verletzt) verzichten. Zudem hatte sich Timo Günak im Training den Daumen verstaucht und zu allem Überdruss zog sich Center Harald Roquette beim Aufwärmen eine Rückenverletztung zu. Die Hauptlast auf der Centerposition lag somit bei Bernd Wiedemann und unserem australischen Gastspieler Joshua Garlepp. Beide machten ihre Sache nach anfänglichen Stellungsproblemen gut und erkämpften sich im Laufe der Partie vor allem im Defensivrebound wichtige Bälle.

Villingen holte gleich zu Spielbeginn einen 4-Punktevorsprung heraus, während Böblingen erst ab der 3. Minute ins Spiel kam und mit 3 Dreiern durch Günak und Baumann erfolgreich konterte. Ab dem 2. Viertel schlichen sich vermehrt Fehler in der Defensivarbeit ein, immer wieder tankten sich frei stehende Villinger Flügelspieler von der Grundlinie zum Korb. Glücklicherweise hatten Ryan Viehrig und Dominik Augustin in dieser Phase einen guten Lauf im Angriff, sodass ein Vorsprung von 9 Punkten (49:40) mit in die Halbzeit genommen wurde.

Nach dem Seitenwechsel drehte der Gegner nochmals mächtig auf und kam nun insbesondere durch erfolgreiche Dreier bedrohlich nahe. Im Angriff wurde auf Böblinger Seite gegen die Manndeckung des Gegners häufig zu überhastet abgeschlossen. In der folgenden Auszeit hieß daher die Devise: "Den Ball möglichst lange über das bekannte Angriffssystem ausspielen". Der Mannschaft war anzumerken, dass sie in dieser Saison nun erstmals richtig gefordert wurde. Gegen Spielende klappte es in der Offensive nun besser, doch der Gegner drückte nun weiter aufs Tempo um seine letzte Chance zu wahren.

Villingen gewann zwar das letzte Viertel mit 19:13, schlussendlich konnte ein knapper 2-Punktevorsprung zum 84:82 Endstand gehalten werden.

Spannung pur dürfte somit am kommenden Sonntag beim Auswärtspiel in Rottweil aufkommen, ist diese Mannschaft als weiteres Team ebenso ungeschlagen. Einen Eindruck hinterließen die bissigen Rottweiler im Spiel gegen die Herren 3, die sie am vergangenen Samstag im Anschluss an das Spiel der Zweiten mit 104:37 abfertigten.

Es spielten:
Augustin (8), Baumann (6), Fehre (11), Garlepp (15), Günak (10), Hahn (7), Viehrig (19), Wiedemann (8)

11.11.2007 Herren2
Facebook Seite