Mit zwei Niederlagen in Richtung Regionalliga

Von: Tobias Schlipf

Marc Hottmann

Oliver Schlipf

Stefan Möbius

SV Böblingen - TSG Reutlingen 81:88 (32:45)

Der frisch gekürte Oberliga-Meister aus Böblingen musste am letzten Spieltag mit 81:88 seine 2. Saison-Niederlage gegen die Gäste aus Reutlingen einstecken. Doch auch wenn diese verdiente Niederlage zum Saison-Abschluss sicher nicht eingeplant war, hielt sie die Böblinger Panthers nicht davon ab, die Meisterschaft ausreichend zu feiern.

Bereits vor dem Spiel gab es für das Team von Trainer Franz Arbinger anerkennende Worte von Böblingens Oberbürgermeister Alexander Vogelgsang und SVB-Präsident Prof. Dr. Gustav Schoder für den Sieg der diesjährigen Oberliga-Meisterschaft. Als die Partie dann anfing, fehlte den Panthers allerdings der nötige Biss, um gegen den starken Gegner aus Reutlingen eine ebenso gute Leistung zu zeigen, als gegen die anderen Top-Mannschaften der Liga.

In den ersten Angriffen konnten die Böblinger ihre körperliche Überlegenheit gegen die Reutlinger ausspielen, die in ihrer Startaufstellung nur einen Spieler hatten, der die 1,90m-Grenze überschritt. So punktete Florian Niethammer zweimal am Brett und brachte sein Team früh mit 6:2 in Führung. Doch schnell offenbarten sich auch die Probleme in der Verteidigung, die man gegen die klein gewachsenen Gegenspieler hatte. Diese nutzten ihre Schnelligkeitsvorteile aus und gingen ihrerseits in Führung.

Reutlingen verschleppte dabei geschickt das Tempo der Partie und durch sichere Würfe aus der Mitteldistanz konnten sie das erste Viertel mit 22:27 für sich entscheiden.

Auch in den zweiten 10 Minuten hatten die Böblinger weiterhin Probleme mit der unorthodoxen Spielweise der Gäste. Während man in der Verteidigung zu langsam auf den Beinen war, wurden im Angriff die Freiräume von außen nicht genutzt, die durch die Konzentration der Reutlinger auf den Bereich unter dem Korb entstanden. Durch einen 0:8 Lauf setzte sich der Gast das erste Mal deutlicher ab und zur Halbzeit lag die SVB mit 32:45 bereits hoch zurück.

Nach der Pause kam Böblingen aggressiver aus der Kabine und war gewillt, ihr letztes Saisonspiel nicht kampflos abzugeben. Durch schnelle Punkte von Marc Hottmann am Brett und einem Dreier von Peter Prohaszka kam man innerhalb 2 Minuten wieder auf 7 Punkte heran. Doch Reutlingen ließ sich davon nicht beeindrucken und konterte ihrerseits zum 42:55.

Überragend wie schon im Hinspiel war dabei Reutlingens US-Amerikaner Clay Michael (insgesamt 29 Punkte), der von der Böblinger Defense einfach nicht in den Griff zu bekommen war. Somit lag man auch noch vor dem Schlussabschnitt mit 54:65 deutlich zurück.

Doch die Korbjäger der SVB zeigten weiterhin, welch Kampfgeist im Team steckt, wollte man sich doch auch nicht mit einer Niederlage vom eigenen Publikum in die Saisonpause verabschieden. Während man das Spiel über von außen vom Pech verfolgt wurde, suchten die Panthers nun nahezu jeden Angriff den Weg unter den Korb. Vor allem SVB-Kapitän Stefan Möbius spielte in dieser Phase sehr stark und verwandelte zweimal trotz Foulspiels.

In der 35. Spielminute war der Gastgeber wieder auf 6 Punkte (69:75) ran gekommen und das Spiel drohte zu kippen. Zweimal hatte Böblingen dann die Chance, durch einen erfolgreichen Distanzwurf auf 3 Punkte zu verkürzen und das Momentum endgültig auf ihre Seite zu holen, doch diesmal war das Glück nicht auf ihrer Seite und die Würfe verfehlten ihr Ziel. Als die sehr unkonstant pfeifenden Schiedsrichter kurz vor Ende mit Tobias Schlipf neben Stefan Möbius und Marc Hottmann bereits den dritten Leistungsträger der SVB mit seinem 5. Foul auf die Bank schickten und Reutlingens zweiter US-Spieler Keppard einen Distanzwurf versenkte, war die Partie entschieden und Reutlingen gewann mit 81:88.

Dies war allerdings nur ein kleiner Schönheitsfehler zum Abschluss, haben die Böblinger Basketballer doch sonst alle wichtigen Partien für sich entschieden und die Saison bei 20 Spielen nur mit 2 Niederlagen (beide ausgerechnet gegen Reutlingen) abgeschlossen. Die Spieler bedankten sich noch bei dem zahlreich erschienenen Heimpublikum und den Cheerleaders für die tolle Unterstützung über die gesamte Saison und nach dem Spiel wurde im Foyer der Hermann-Raiser Halle noch zusammen angemessen die Meisterschaft gefeiert.

Punkte für Böblingen:
M. Hottmann (24/1 Dreier), S. Möbius (21), F. Niethammer (12), O. Schlipf (9/1 Dreier), P. Prohaszka (5/1), T. Schlipf (4), M. Ganesharatnam (4), J. Wehrle (2), A. Kahlig (0), P. Leser (0), N. Podunavac (n.e.), S. Illg (n.e.)

Punkte für Tamm/Bietigheim:
Michael (29), Schwarzenberger (23/3 Dreier), Keppard (17/1), Woodhead (9), Zabel (5/1), Tschernenko (5), Oster (0)

31.03.2007 Herren1
Facebook Seite