Endersbach deutlich geschlagen

Von: Tobias Schlipf

Jörg Wehrle

Marc Hottmann

Stefan Möbius

SV Böblingen - VfL Endersbach 81:56 (49:35)

Durch einen deutlichen 81:56 Erfolg über das Tabellenschlusslicht aus Endersbach fehlt den Böblinger Panthers aus den letzten beiden Spielen nur noch ein Sieg zum Erreichen der Meisterschaft.

Seit bereits 6 Spieltagen sieht man das gleiche Bild bei den Spielen der Böblinger Korbjäger. Die Mannschaft um Kapitän Stefan Möbius ist ihrem Gegner meist deutlich überlegen gewesen, schaffte es aber selten, diese Überlegenheit das ganze Spiel über zu demonstrieren.

Obwohl die SVB zu Beginn in einigen Szenen gegen den Tabellenletzten etwas unkonzentriert wirkte, konnte sie sich auch in diesem Spiel schnell einen Vorsprung herausspielen. Gegen die Gäste, die durch ihre körperliche Unterlegenheit 40 Minuten lang auf eine Zonenverteidigung setzten, kam man vor allem unter dem Korb oder durch Schnellangriffe zu einer 14:7 Führung in der 5. Minute. Endersbach versuchte sich nach Kräften zu wehren und konnte bis zur Viertelpause den Abstand konstant halten (22:15).

In den zweiten 10 Minuten begannen die Panthers nun von außen besser zu treffen. Während im ersten Viertel Jörg Wehrle mit 9 Punkten glänzen konnte, trafen nun die Schlipf-Brüder jeweils einmal und Marc Hottmann zweimal in Folge aus der Distanz. Doch auch in der Verteidigung kassierte man einige Distanzwürfe der Gäste und so stieg der Vorsprung nur langsam an. Während Böblingen in der Offensive einige schöne Kombinationen hatte, sorgte die oft nachlässige Verteidigung dafür, dass der Vorsprung zur Pause (49:35) noch nicht allzu hoch war.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Panthers allerdings wieder auf. Die Defense arbeitete wieder konzentrierter und in der Offense wurde das Tempo erhöht. Bereits nach drei gespielten Minuten wuchs die Führung auf über 20 Punkte an (60:39). Besonders aktiv war in dieser Phase Böblingens Topscorer Marc Hottmann, der von seinen Gegenspielern nicht zu halten war und den Großteil seiner 23 Punkte erzielte.

74:49 betrug die Führung vor dem Schlussabschnitt und das Spiel hätte zu diesem Zeitpunkt bereits beendet sein können, denn was die beiden Mannschaften in den letzten 10 Minuten zeigten, war nicht gerade sehenswert. Während Endersbach die Kraft und wohl auch die Mittel fehlten, um nochmal zu glänzen, wurde das Spiel der Böblinger zunehmend konfuser.

So brachte der Tabellenführer aus Böblingen nur ein trauriges 7:7 im 4. Viertel zustande. Dies reichte allerdings erneut für einen deutlichen 81:56 Erfolg aus, in dem man abermals nicht über die gesamte Spiellänge überzeugen konnte.

Dies muss sich nun im nächsten Spiel ändern. Denn wie schon im Hinspiel gesehen, hat der nächste Gegner aus Tamm das Potenzial, die Böblinger Schwächephasen härter zu bestrafen. Um somit bereits am Sonntag die Meisterschaft feiern zu können, muss Böblingen sicherlich konzentrierter und konstanter zu Werke gehen.

Punkte für Böblingen:
M. Hottmann (23/2 Dreier), F. Niethammer (11), J. Wehrle (9/1), O. Schlipf (8/2), T. Schlipf (8/1), S. Möbius (8), P. Prohaszka (5/1), A. Kahlig (4), M. Ganesharatnam (3/1), N. Podunavac (2), S. Illg (0)

Punkte für Endersbach:
Fix (14/2 Dreier), Werani (13/1), Radetzky (12), Jovanovski (9/1), Babaei (5/1), Mehling (3/1), Bischoff, Ehlert, Kunz (alle 0)

17.03.2007 Herren1
Facebook Seite