Miserables 1. Viertel kostet die Chance auf einen Sieg

Von: Oliver Schlipf

Mit einem katastrophalen 1. Viertel in dem man lediglich 8 Punkte erzielte, nahmen sich die Böblinger Basketballer am Samstag eine mögliche Siegchance gegen eine gute, aber durchaus schlagbare Tübinger Mannschaft. Dem Zwischenstand von 8:22 aus dem ersten Viertel lief man das komplette Spiel hinterher. Am Ende stand ein 60:80 und die Erkenntnis einige Baustellen im Spiel der Panthers in Angriff nehmen zu müssen.

Offensive war das ein rabenschwarzer Tag für die Panthers. Das hatte seinen Höhepunkt im ersten Viertel, zog sich aber durch das komplette Spiel. Anstatt sich die fehlende Sicherheit und das Selbstvertrauen durch Teamplay zu holen, verzettelte man sich immer wieder in gezwungenen Einzelaktionen. Fand der Ball dann doch einmal den Weg unter den Korb wurden dort auch die einfachsten Bälle daneben gelegt. Die Dreierquote war furchtbar (7:36) und auch an der Freiwurflinie wurden wieder zu viele Punkte verschenkt (9:17). Das soll es aber auch mit den negativen Punkten gewesen sein. Einfach abhaken, die Lehren daraus ziehen und nach vorne schauen.
Trotz allen Problemen in der Offensive hat sich die Mannschaft aber bis zur letzten Minute nicht aufgegeben und mit Kampf und Einsatz versucht in das Spiel zurückzufinden. Besonders hervorzuheben ist hier heute Alexander Kahlig, der unermüdlich das komplette Spiel unter den Körben ackerte und sich 10 offensive Rebounds angelte (insgesamt 17). Man darf allerdings auch heute wieder nicht vergessen, dass durch die Verletzungspause von Marko Kayser, neben Stefan Möbius auch noch der Neuzugang Victor Buchmiller und der aus dem Verletzungsstand zurückgekehrte Peter Prohazska integriert werden mussten. Die Mannschaft braucht offensichtlich noch etwas Zeit, nach den vielen Neuzugängen und den zahllosen Verletzungen wieder zusammen zu finden. Das Trainergespann Felix Döbele und Oliver Schlipf haben hier noch einiges zu tun, um das Teamplay und die Integration aller Spieler in der Offensive voran zu bringen.
An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei Stefan Möbius für diesen weiteren aber vorerst leider letzten Aushilfseinsatz bedanken. Du bist zu jeder Zeit herzlich bei uns willkommen.
Ich möchte an dieser Stelle aber auch den ausgeprägten Teamgeist der Spieler hervorheben, die wegen der Aushilfseinsätze unserer ?Ehemaligen? die letzten Spiele etwas kürzer gekommen sind.


Für Böblingen spielten:

Kienzle 3 (davon 1 Dreier), Bernik 4, Kahlig 17, Möbius 10, Buchmiller 15 (3), Ganesharatnam, Illg 5 (1), Leser, Prohazska 6 (2), Viehrig, Hahn, Podunavac.

Für Tübingen punkteten:

Duku 23, Unger 14 (3), Ivandic 13 (3), Bösing 10.

14.10.2008 Herren1
Facebook Seite