Unglückliche Niederlage in der Verlängerung

Von: Franz Arbinger

Mit einem 70:73 nach Verlängerung bezogen die SVB-Basketballerinnen am Samstag ihre erste Heimniederlage. In einem Spiel, das von hohem Tempo und verschiedenen Läufen geprägt war, lag das Wurfglück deutlich auf Seiten der Gäste aus Berghausen. Sie erzielten acht erfolgreiche Dreier und trafen mit 81% auch von der Freiwurflinie überragend.

Dabei spielten die Lady-Panthers absolut nicht schlecht. Von vorne herein drückte Isabel Roquette, die für die gesundheitlich angeschlagene Franziska Körner als Spielmacherin startete, aufs Tempo. Doch bei den Abschlüssen zeigten sich die Böblinger Spielerinnen zu hektisch, und so konnte der Gast mit 9:2 einen guten Start hinlegen. Dann war es vor allem Isabel Roquette, die mit viel Zug zum Korb für Punkte sorgte und Böblingen lag nach einem 13:0-Lauf mit 15:9 in Führung. Doch der Vorsprung konnte nicht gehalten werden, da in der Folge auch freie Würfe der Heimmannschaft nicht fallen wollten, und der TSV Berghausen, allen voran Jessica Rocha-Ferreira mit insgesamt vier Dreiern, schob sich Punkt um Punkt wieder heran. Eine 7:0-Serie der Gäste sorgte in den letzten zwei Minuten vor der Pause für den 28:28-Halbzeitstand. Schon in der ersten Hälfte deutete sich an, dass die Distanzwürfe der Gäste zum Problem werden sollten.
Zu Beginn des dritten Viertels wollte dann bei den Lady-Panthers zunächst mal gar nichts mehr gehen. Zwar wurde weiterhin aufs Tempo gedrückt, doch der Korb schien vernagelt. Und als man es mit der Brechstange und Einzelaktionen versuchte, sah es auch nicht besser aus. Berghausen punktete dagegen kontinuierlich und nutzte die Böblinger Schwäche aus, um nach 25 Minuten auf 28:40 davon zu ziehen. Diesen Vorsprung konnten sie trotz des zwischenzeitlichen Anschlusstreffers zum 34:40 durch Christina Finkbeiner auch halten und gingen nach zwei weiteren erfolgreichen Dreiern mit einem 12-Punkte-Polster in die letzte Pause. Doch wer hier schon an eine Vorentscheidung geglaubt hatte, wurde von den Lady-Panthers positiv überrascht. Ein 12:0-Lauf mit jeweils vier Punkten von Kasia Schindler und den beiden Roquette-Schwestern brachte nach 35 Spielminuten den 51:51-Ausgleich. Die Gäste legten dann wieder vor, zeigten aber erstmals Nerven an der Freiwurflinie, und Isabel Roquette konnte 2,5 Sekunden vor der Schlusssirene den 64:64-Ausgleich markieren. Der letzte Wurfversuch der Gäste wurde erfolgreich verteidigt – Verlängerung. Hier lag zunächst wieder der TSV Berghausen mit 70:66 vorne, doch Böblingen glich aus. Sekunden waren noch zu spielen, als Berghausens Alina Fody nach zwei vergebenen Böblinger Freiwürfen den Ball erhielt und einen Dreipunktewurf zum 70:73 aus Böblinger Sicht im Korb versenkte. Mit noch 1,3 Sekunden auf der Uhr nahm Trainer Arbinger seine letzte Auszeit, um mit einem Einwurf-Spielzug noch zu einem erfolgreichen Wurf kommen zu können, doch der Dreierversuch von I. Roquette war leider zu kurz und die Niederlage besiegelt.

Für die SVB spielten:
I. Roquette (24/1 Dreier), L. Zeller, M. Roquette (19), F. Körner (4), C. Finkbeiner (7), I. Leefken, F. Wellmann, O. Fleck (3), K. Schindler (13).

Für den TSV Berghausen trafen  J. Rocha-Ferreira (18/4), A. Fody (15/3) und J. Barth (13) am besten.

Die zweite Frauenmannschaft bezwang im Vorspiel den TV Rottenburg nach spannendem Spiel mit 44:41 und liegt damit in der Bezirksliga weiter auf dem 2. Platz.

26.10.2015 Damen 1 › Saison 15/16
Facebook Seite