Kein gelungenes Auftaktspiel

Von: Redaktion

Die Böblingen Panthers bezogen in ihrem ersten Saisonspiel in Tamm/Bietigheim eine Niederlage, die trotz einem guten Angriffsspiel auf einer komplett ungenügenden Verteidigung beruhte. Dies zeigte sich schon im ersten Spielviertel, in dem die Gastgeber die Panthers komplett auseinander nahmen und dieses mit 43:21 für sich entschieden, wobei schon in den ersten fünf Minuten die Panthers gegen die extrem wurfsicheren Gastgeber einen 4:28 Rückstand hinnehmen mussten.

Das Spiel der Böblinger wurde dann im Angriff sicherer und in der Verteidigung agierte man nicht mehr ganz so katastrophal. Es gelang aber nur sehr bedingt den Rückstand in diesem Viertel zu verringern.
Auch das zweite Viertel zeigte kein viel besseres Bild. Wenn auch die Angriffsleistung sich stabilisierte, gelang es den Gastgebern den Vorsprung bis zum 71:44 Halbzeitstand auf 27 Punkte auszubauen. In einer Spielhälfte 71 Punkte hinnehmen zu müssen, zeigt ganz klar das Defizit in der Verteidigung auf, wobei die Gastgeber durch ihre Wurfsicherheit brillierten, sie dabei aber von den Böblingern auch nicht sehr daran gehindert wurden.
Nach der Pause änderte sich das Spielgeschehen, die Panthers spielten im Angriff variantenreicher  und in der Verteidigung sicherer, wobei die Gastgeber auch auf Grund ihres großen Vorsprungs die Zügel etwas schleifen ließen. Die Böblinger konnten dadurch den Rückstand auf fünfzehn Punkte verringern und diese Viertel bei einem 88:73 Stand vor dem Schlussdrittel mit 29:17 für sich zu entscheiden. Hier zeichnet sich besonders Jeremee Hunter durch seine Wurfsicherheit aus der Halbdistanz aus, die ihn auch mit insgesamt 40 Punkten, dabei 7 von 9 verwandelte Freiwürfen, zum Topscorer der Böblinger machte.   
Wer geglaubt hätte, die Panthers könnten im Schlussdrittel dies fortsetzen, sah sich getäuscht. Die Gastgeber zogen ihr Spieltempo wieder etwas an und die Böblinger wurden wieder in der Verteidigung unkonzentrierter und verloren dann auch dieses Schlussviertel mit 21:31 was zu einer 94:119 Klatsche führte.
In dem eigentlich passablen Angriffspiel waren außer Jeremee Davis noch Jerome Hunter mit 20 Punkten und Henry Miller sowie Alexander Feldberg mit jeweils 12 bzw. 10 Punkten die erfolgreichsten Werfer.
Es ist die Aufgabe von Trainer Leopold Dejworek durch gezieltes Training in dieser Woche die Verteidigung der Panthers zu stabilisieren um im nächsten Heimspiel gegen Rottenburg eine Chance zu haben.

Für die Panthers spielten:
G. Ametaj (2), L. Baric (2), J.P. Davis (40/1), I. Elmedahe (4), A. Feldberg (10), J. Hunter (20/1), H. Miller (12,2), S. Navermann (2), F. Thiel (2)

06.10.2015 Herren1 › Saison 15/16
Facebook Seite