Böblingen erkämpft sich wichtigen Auswärts-Erfolg

Von: Franz Arbinger

Mit einem fulminanten Schlussviertel sicherten sich die Böblinger Lady-Panthers den ersten Auswärtssieg bei der favorisierten KuSG Leimen. Mit 19:2 Punkten im Schlussabschnitt zeigten sie kämpferische Moral und Nervenstärke, nachdem die in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber das Spiel über 30 Minuten kontrolliert hatten.

Nur magere fünf Punkte gelangen der SVB im ersten Viertel. Sie fanden keinen Rhythmus im Angriff, und auch offene Würfe wollten nicht fallen. Besser machte es Leimen, das mit der Spielmacherin Helena Chatzitheodoros und Neuzugang Sasha Warmington in Bestbesetzung antrat. Alleine acht der ersten elf Leimener Punkte gingen auf das Konto der jungen Aufbauspielerin, die auch in der 2.Bundesliga auf Korbjagd geht, und nach den ersten 10 Minuten stand es 5:17 aus Böblinger Sicht. Böblingen startete konzentrierter ins zweite Viertel und zeigte vor allem eine verbesserte Rebound-Arbeit. Dennoch konnte man den Rückstand nur minimal verkürzen. Leimens Chatzitheodoros kontrollierte nach wie vor die Partie, bis sie drei Minuten vor der Halbzeit nach einem Korbleger-Versuch unglücklich landete und so stark umknickte, dass sie den weiteren Verlauf des Spieles nur noch als Zuschauerin verfolgen konnte. Ihr Ausfall war natürlich ein starker Rückschlag für die Gastgeber, die dennoch mit einer 31:23-Führung in die Kabine gingen. Nach dem Seitenwechsel merkte man den Böblingerinnen an, dass sie an ihre Chance glaubten. Sie kämpften sich mit starker Verteidigung heran und Olivia Fleck erzielte beim 33:33 zum ersten Mal den Ausgleich. Doch für Leimen netzten Shanine Matz und Denise Rahm drei Mal von der Dreierlinie ein, und nach 30 Minuten behielten die Gastgeber mit 46:41 noch immer die Oberhand. Im letzten Viertel legten die Lady-Panthers aber noch einen Zahn zu und holten in der Verteidigung auch die letzten Reserven aus sich heraus. Leimen sollte im Schlussabschnitt kein einziger Erfolg aus dem Feld mehr gelingen, während Böblingen immer wieder erfolgreich abschließen oder von der Freiwurflinie punkten konnte. Ein Dreier von Isabel Roquette brachte den 46:46-Ausgleich, und danach dominierte der Gast. Dabei zeigte sich Kasia Schindler im Angriff als Rebound-Monster. Wenn ein Wurf daneben ging war sie zu Stelle und griff sich einen Offensiv-Rebound nach dem anderen, was sie meist direkt in zwei Zähler verwandeln konnte. Mit einem 13:0-Lauf übernahm Böblingen die Führung, ehe Sasha Warmington mit zwei Freiwürfen die ersten und einzigen Leimener Punkte des letzten Viertels zum 54:48 erzielen konnte. Auch von einer Ganzfeldpresse ließen sich die Lady-Panthers nicht ins Bockshorn jagen und feierten schließlich dank einer hervorragenden Teamleistung einen verdienten Sieg.
  
Für die SVB spielten:
I. Roquette (8/2 Dreier), L. Zeller (4), M. Roquette (11), F. Körner (5), C. Finkbeiner (2), F. Wellmann (2), O. Fleck (2), K. Schindler (26).

Für die KuSG Leimen trafen S. Matz (16/4), D. Rahm (9/1) und H. Chatzitheodoros (9) am besten.

05.10.2015 Damen 1 › Saison 15/16
Facebook Seite