Neues Jahr ? neues Spielsystem!!!

Von: Fritz Schlipf

Nach Marco Kayser verlässt mit Bruce Zabukovic nun leider auch ein zweiter Center das Team der Böblingen Panthers. Bei Bruce war es jedoch von Anfang der Saison klar, dass er bei einem finanziell lukrativen Angebot die Panthers wieder verlassen würde. Mit Bruce verliert das Böblinger Team nicht nur einen hervorragenden Spieler, sondern auch eine tolle Persönlichkeit.

Bruce hat sich zu jeder Zeit absolut in den Dienst der Mannschaft gestellt und wäre sehr gerne in Böblingen geblieben. Leider reichten die finanziellen Mittel der Panthers nicht aus, um ihm den Verbleib in Böblingen zu ermöglichen. Der Kontakt zwischen ihm und den Spielern der Mannschaft wird sicher nicht abreißen und vielleicht kann man ihn bei dem ein oder anderen Spiel als Zuschauer wieder in unserer Halle antreffen. Die Mannschaft wird ?leider? bereits am 20.01.2008 in Mannheim auf ihn treffen. Bruce Zabukovic wird nämlich künftig für den aktuellen Tabelleführer aus Mannheim auf Korbjagd gehen. Bruce ? wir wünschen Dir für Deine weitere Zukunft alles Gute.

Gleichzeitig rückt mit dem pfeilschnellen Guard Timo Günak ein weitere Spieler aus der eigenen U20 nach. Mit der Jugendmannschaft belegte er derzeit den Zweiten Platz in der Jugendoberliga und in der Herren 2 ist er bereits einer der Leistungsträger mit durchschnittlich 19 Punkten pro Spiel und steht an der Tabellenspitze der Bezirksliga West.

Durch die Abgänge von Marco Kayser (BSG Ludwigsburg) und Bruce Zabukovic (SG Mannheim) sah sich Coach A. Jones dazu gezwungen, das Spielsystem der Panthers etwas umzustellen. Man wird in der Rückrunde eine schnellere Böblinger Mannschaft erleben. Es werden wieder mehr Fastbreaks gelaufen. Schnellere Abschlüsse und eine aggressivere Spielweise der Außenspieler mit viel Zug zum Korb wird vom Coach gefordert. Dazu müssen die fehlenden Rebounds von Zabukovic jetzt auf alle Spieler verteilt werden. Der Verlust der beiden ?Großen? kann nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung kompensiert werden. Besonders gefordert sind hier natürlich die verbleibenden Center Florian Niethammer und Alexander Kahlig sowie Kapitän Stefan Möbius.

Die Ludwigsburger sind nach den beiden Niederlagen gegen Tübingen und Mannheim auf den zweiten Tabellenplatz abgerutscht. Sie können sich also keinen weiteren Ausrutscher mehr leisten, wenn das Ziel Aufstieg noch erreicht werden soll. Leistungsträger der Ludwigsburger sind nach wie vor die beiden Topscorer der Mannschaft Jordan Buller (20 Pkt/Spiel) und Marc Hottmann (16,6). Ludwigsburg verfügt allerdings über ein sehr ausgeglichenes Team, dass bis hin zum 10. Mann hervorragend besetzt ist. Bereits heute wird man wieder auf Marco Kayser treffen. Marco wird sicher hochmotiviert sein, seiner ehemaligen Mannschaft und Coach A.J. zu zeigen, was in ihm steckt. Nachdem im Hinspiel noch die klaren Größenvorteile bei Böblingen waren, haben sich die Kräfteverhältnisse hier etwas gewendet. Man wird sehen, ob das in diesem Spiel wirklich ein Nachteil für die Panthers ist.
Nachdem die Böblinger das Hinspiel bis zur 38. Minute offen gestalten konnten, wollen Sie heute die Punkte in Böblingen behalten und zeigen, dass sie als Mannschaft auch ohne Bruce Zabukovic zur oberen Hälfte der Tabelle gehören.

Die Mannschaft freut sich auch im neuen Jahr über zahlreiche und lautstarke Unterstützung der Zuschauer.
 
Im Rahmenprogramm werden wieder unsere Cheerleader für Unterhaltung und Stimmung sorgen. In der Halbzeitpause wird ein Zuschauer, wie bei jedem Heimspiel, die Möglichkeit haben mit einem Treffer von der Mittellinie 100 Euro zu gewinnen. Für Speis und Trank ist wie immer gesorgt.

10.01.2008 Herren1
Facebook Seite