Klarer Sieg der Panthers

Von: Redaktion

Die Panthers begannen in ihrem Rückspiel gegen die Tübingen, nachdem sie in der Vorrunde dort nur knapp gewonnen hatten, etwas verhalten und teilweise unkonzentriert in ihren Wurfaktionen. Die Universitätsstädter versuchten durch schnelle Passfolgen ihre sicheren Distanzwerfer in gute Positionen zu bringen, was Ihnen auch anfänglich gelang. Die Panthers fanden dann sowohl im Angriff wie auch in der Verteidigung besser ins Spiel und konnten bis zum Viertelsende den Rückstand von 10 Punkten, bei einem Stand von 16:18, fast vollständig ausgleichen.

Im zweiten Spielviertel übernahmen die Platzherren dann das Kommando, wurden in der Verteidigung stabiler und im Angriff wurfsicherer. Sie konnten dadurch nicht nur ausgleichen sondern bis zur Halbzeit beim Stand von 45:33 einen beruhigenden zwölf Punktevorsprung herausarbeiten.
Nach der Pause zeigte sich das gleiche Bild: die Panthers hatten durch ihren Centerspieler Jerome Hunter die Kontrolle unter den Körben und zeigten dabei auch gekonnte und schnelle Angriffe unter dem Korb bei denen besonders Marques Charlton und Herdie Lawrence brillierten. Die Gäste versuchten durch ihr Passspiel mit sicheren Distanzwürfen dagegen zu halten, was ihnen aber nur sehr bedingt gelang, trotzdem die Panthers all ihren Spielern durch Auswechslungen genügend Spielzeit gaben.  
Beim Stand von 71:54, zu Beginn des Schlussviertel, ließen die Panthers dieses ruhig und kontrolliert angehen. Die konditionell nachlassenden Tübinger konnten dem schnellen Angriffsspiel der Gastgeber nicht mehr viel entgegensetzen und so erspielten sich diese bis zum Schlusspfiff einen sicheren 92:69 Heimsieg. Trainer  Leopold Dejworek war trotz des klaren Sieges mit dem Gezeigten nicht ganz zufrieden und meinte: „Wir haben nicht ganz das Niveau wie beim Pokalsieg gegen Möhringen erreicht und waren teilweise, wahrscheinlich auch auf Grund der Überlegenheit, etwas schludrig. Um gegen den Tabellenführer Kirchheim am nächsten Wochenende in Kirchheim bestehen zu können, dürfen und können wir uns das sicher nicht leisten“.

Für die Panthers spielten:

M. A. Charlton (29/2), J. Hunter (28/1), M. Karsch (1), S. Sanders (5), H.B. Lawrence (20/3), S. Navermann (4), V. Tschernenko (5)

16.02.2016 Herren1 › Saison 15/16
Facebook Seite