Niederlage trotz starkem Comeback

Von: Franz Arbinger

Kein Erfolgserlebnis konnten sich die Regionalliga-Basketballerinnen zum Nikolaustag in den Stiefel stecken. Gegen den USC Freiburg gab es trotz einer tollen Aufholjagd in der zweiten Halbzeit eine knappe 60:67-Niederlage. Letzten Endes waren die vielen Ballverluste gegen die starke Verteidigung der Gäste ausschlaggebend für die Niederlage.

Vor allem vor der Halbzeitpause taten sich die Lady-Panthers schwer mit der aggressiven Defensive des USC. Mit viel Druck auf die Ball führende Spielerin erschwerten sie den Böblinger Spielaufbau und erzwangen Fehlpässe, die sie zu einfachen Punkten nutzten. Zudem kamen die Spielerinnen von Coach Arbinger nur selten zu freien Würfen, was sich auf die Punktausbeute auswirkte. So standen zur Pause nur 20 Punkte für die Heimmannschaft auf der Anzeigetafel, während man dem Gegner 31 gestatten musste. Das allerdings war bei dem hohen Spieltempo durchaus im Rahmen. Nach dem Seitenwechsel verteidigte Böblingen mutiger und setzte Freiburg mit einer Ganzfeldverteidigung unter Druck. Zunächst fanden die Gäste allerdings die Lücken und konnten sich auf 30:49 absetzen. Doch auch ihnen unterliefen Abspielfehler und ab der 25. Minute holten die Lady-Panthers Punkt um Punkt auf. Bis auf vier Punkte konnten sie den Rückstand im letzten Viertel noch verkürzen, doch am Schluss reichte es nicht mehr ganz, dem Spiel noch die  entscheidende Wende zu geben.

Für die SVB spielten:

I. Roquette (11/3 Dreier), L. Zeller (6), M. Roquette (13), F. Körner (8), C. Finkbeiner (7), I. Leefken (1), O. Fleck (4), K. Schindler (10).

Für den USC Freiburg trafen  A. Schipek (15), K. Raute (12) und A. Schey (11) am besten.

08.12.2015 Damen 1 › Saison 15/16
Facebook Seite