Bericht der u10 vom 22.11.2015

Von: Gabi Dannwolf-Nies

Am vergangenen Wochenende mussten die Mini-Panthers nach Tübingen. Bei ihrem 1. Spiel trafen sie auf Tübingen 1 und konnten an einem Sieg riechen.

Sie lagen zwar nach dem 1. Viertel mit 2:11 Punkten im Rückstand, kämpften sich aber im 2. Viertel auf 12:14 Punkten heran und somit ging dieses Viertel ganz klar an die Mini-Panthers. Auch nach der Halbzeitpause blieben die Mini-Panthers am Ball und gingen mit nur 3 Punkten Rückstand in das letzte Viertel. Hier zeigte sich dann jedoch die größere Erfahrung der Tübinger, zumal Jakob Grant mit 4 Fouls belastet vom Spielfeld musste und damit 1 Aufbauspieler fehlte. Fehlendes Wurfglück und ein paar Fehlpässe besiegelten dann die Niederlage, aber mit dem Endergebnis von 24:29 haben die Mini-Panthers bis zum Schluss auf Augenhöhe mitgehalten.

Die 2. Begegnung des Turniers fand im Anschluss gegen Tübingen 5 statt.
Gegen die körperlich deutlich überlegene Tübinger Mannschaft hatten die Mini-Panthers von Anfang an keine Chance und die Tübinger bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus: von 1:16 nach dem 1. Viertel zum Pausenstand von 9:27.
Nach der Pause ging ein Ruck durch die Mannschaft, obwohl körperlich im Nachteil hielten sie dagegen und die vielen Zuschauer sahen ein spannendes Viertel bei dem keine der beiden Mannschaften sich große Vorteile verschaffen konnte und sich die Mini-Panthers nur ganz knapp mit 8:9 geschlagen geben mussten. Trotzdem endete diese Partie mit einem deutlichen Sieg von Tübingen 5 und einem Endstand von 51:23.
Insgesamt haben sich die Mini-Panthers gegenüber ihrem 1. Spiel gegen Hirschau deutlich verbessert. Der verletzte Rodrigo de Sousa hat der Mannschaft sicher auch gefehlt, dennoch können sich die Trainer Chris Wenzlau und Gabi Dannwolf-Nies über die Leistungssteigerung dieser jungen Mannschaft freuen.
Leider ist ein Spielberichtsbogen in Tübingen geblieben, sodass dieses Mal keine Auswertung stattfinden konnte.

30.11.2015 u10 › Saison 15/16
Facebook Seite