Die Panthers verlieren knapp beim TV Konstanz

Von: Redaktion

Die Panthers begannen das Spiel in Konstanz unkonzentriert, da Teile des Teams erst 15 Minuten vor Spielbeginn in der Halle eintrafen und die Aufwärmphase daher hektisch verlief und so lagen sie zur Mitte des ersten Spielviertels mit 0:18 im Rückstand. Sie fingen sich dann etwas, konnten aber nicht vermeiden, dass sie zu Beginn des zweiten Spielviertels klar mit 18:26 im Rückstand lagen.

Bis zur Halbzeit begannen die Panthers dann, in einer hektischen und sehr körperbetonten Begegnung das Spielgeschehen umzudrehen, Punkt für Punkt aufzuholen und beim Pausenpfiff lagen sie dann, beim Stand von 34:32, nur noch mit zwei Punkten im Rückstand. Hier zeigte es sich allerdings schon, dass unter dem Korb und aus der Halbdistanz einige Chancen doch etwas leichtfertig vergeben wurden.
Die Gastgeber gingen dann zu Beginn der zweiten Spielhälfte noch etwas aggressiver zu Werke, was ihnen viel Fouls einbrachte, was aber auch den Spielfluss der Panthers nicht zur Entfaltung kommen ließ und speziell Marques Charlton so nicht zu seiner gewohnten Form auflaufen konnte. Damit verhinderten die Konstanzer, dass die Böblinger Gäste das Blatt wenden konnten und sie zu Beginn des Schlussviertel, beim Stand von 55:53 für die Gastgeber, immer noch mit zwei Punkten in Rückstand lagen.
Auch im Schlussviertel zeigte sich das dasselbe Bild, die Panthers konnten leicht in Führung gehen, die Konstanzer konnten aber immer wieder ausgleichen. In den letzten zwei Minuten zogen die Gastgeber noch einmal das Tempo an und verstärkten noch einmal ihr körperbetontes Spiel, welches von den Schiedsrichtern großzügig zugelassen wurde. Trotz dem vorzeitigen Ende für zwei Spieler wegen fünf persönlichen Fouls, konnten sie so die Initiative an sich reißen und einen Vorsprung von fünf Punkten über die Zeit bringen.
Trainer Leopold Dejworek meinte nach dem Spiel: „Die Konstanzer habe ihre Chance genutzt und durch ihren Kampfgeist das Spiel gewonnen. Leider hatten unsere Schlüsselspieler in meinem Team nicht ihren besten Tag und konnten so dem nicht entgegen wirken. Schade das Spiel hätten wir gewinnen müssen um mit einen gelungen Abschluss die Spielsaison zu beenden“.
   
Für die Panthers spielten:
M.A. Charlton (22/3), L. Dejworek, J. Hunter (20/1), H.B. Lawrence (23/4), S. Navermann (5/1), S. Sanders (2), V. Tschernenko (5)

11.04.2016 Herren1 › Saison 15/16
Facebook Seite