Kein Erfolgserlebnis im Kellerduell

Von: Franz Arbinger

Mit leeren Händen kehrten die Böblinger Regionalliga-Basketballerinnen vom Auswärtsspiel in Heidelberg zurück. Zwar hatte man sich berechtigte Hoffnungen auf eine Wiederholung des Sieges im Hinspiel gemacht, doch die SG Heidelberg/Kirchheim wollte unbedingt die Revanche und kam mit der Situation des Kellerduells offenbar besser zurecht.

Es war wie zu erwarten eine kampfbetonte Begegnung, in der um jeden Ball gekämpft wurde. So blieben leider auch Blessuren nicht aus. In der Mitte des letzten Viertels erwischte es Marie Roquette beim Kampf um den Ball und sie musste mit einem blauen Auge vom Feld. Der Auftakt zum Spiel war eigentlich verheißungsvoll, denn Isabel Roquette traf gleich mit ihrem ersten Dreier zur 3:0-Führung für die SVB. Doch die Gastgeber zeigten sich wenig beeindruckt. Sie suchten vor allem durch Lisa Würth und Gianna Marschmann immer wieder den direkten Weg zum Korb und konnten häufig nur durch Fouls gestoppt werden. Zu diesem Zeitpunkt lief allerdings der Ball auch im Böblinger Angriff recht gut, und zum Viertelende hielten die Gäste eine knappe 16:15-Führung. Die konnte Marie Roquette auf 22:18 ausbauen, ehe Heidelberg mit einem 9:0-Lauf die Partie drehte. Böblingen agierte im Angriff zu langsam für die Verteidigung der Gastgeber und konnte keine freien Würfe mehr herausspielen. Der Halbzeitstand sah die SG HD/Kirchheim mit 26:31 im Vorteil. Nach dem Seitenwechsel war HD/Kirchheim zunächst die wachere Mannschaft und setzte sich auf 40:29 ab. Doch die Lady-Panthers gaben sich noch nicht geschlagen, und Iris Leefken und Kasia Schindler konnten vor allem durch erfolgreiche Freiwürfe auf 37:40 verkürzen. Das Spiel war wieder völlig offen. Im Schlussviertel hatten die Gastgeber das bessere Händchen bei den Würfen, während sich die SVB-Vertretung teilweise vergeblich mühte, gute Wurfpositionen zu erspielen. Die Aktionen waren zu langsam um die kompakte Heidelberger Verteidigung zu knacken, und die Würfe erfolgten meist unter Druck. So erkämpfte sich der Gastgeber bis zwei Minuten vor dem Ende einen 15-Punkte-Vorsprung. Zwei Dreier von Isabel Roquette und Franziska Körner in der letzten Minute brachten nur noch eine Resultats-Verbesserung.

Für die SVB spielten:

I. Roquette (11/3 Dreier), L. Zeller, M. Roquette (13), F. Körner (5/1 Dreier), I. Leefken (3), C. Finkbeiner, Wellmann (2), K. Schindler (15).

11.04.2016 Damen 1 › Saison 15/16
Facebook Seite