Gute Verteidigung erkämpft den Sieg

Von: Franz Arbinger

Ein hochklassiges Spiel, nein, das war es sicher nicht. Beim hart erkämpften 49:43-Auswärtssieg der Böblinger Lady-Panthers zeigten beide Teams vor allem eine äußerst intensive Verteidigung, leisteten sich aber im Angriff viele Ballverluste und Fehlwürfe. Die letzten Minuten wurden dann zur Nervensache, als Stuttgart Punkt um Punkt den Rückstand verkürzte. Doch Christina Finkbeiner, Kasia Schindler und Isabel Roquette brachten das Spiel an der Freiwurflinie nach Hause.

Böblingen startete mit konzentrierter Verteidigung und guter Reboundarbeit. Und während sich die Gastgeber noch nicht warm geworfen hatten, konnte vor allem Marie Roquette unter dem gegnerischen Korb Punkten und ihr Team mit 9:2 in Führung bringen. Stuttgart verteidigte mit sehr viel Druck am Ball und machte es den Gästen schwer, in einen Spielrhythmus zu kommen. So blieben Körbe auf beiden Seiten zunächst Mangelware. Das zweite Viertel sah dann eine wesentlich treffsicherere Heimmannschaft, die Böblingens Abwehr immer wieder mit schnellen Pässen ausspielten und ihre freien Würfe hochprozentig trafen. Drei Dreipunktetreffer von Lara Reckmann und Stefanie Rathfelder leiteten den Umschwung ein und der Böblinger Vorsprung schmolz auf 20:19 zusammen.    
Dann verhinderte Böblingen aber mit viel Laufarbeit weitere freie Würfe des MTV und fand im Angriff immer wieder eine Lücke. Wellmann und Schindler sorgten mit ihren Punkten für einen 10:0-Lauf zum 30:19 und Marie Roquette half mit einem Korb nach gutem Zuspiel von ihrer Schwester einen beruhigenden 34:20-Vorsprung zu sichern. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Böblingen sogar auf 39:20, ehe Stuttgart in der Verteidigung nachmals einen Gang höher schaltete und seine Aufholjagd begann. Sie nutzten Fehlpässe und zu langsames Zurücklaufen in die Verteidigung aus und schoben sich auf 27:39 heran. Schindler und Finkbeiner sorgten allerdings zum Viertelende für Entlastung und erzielten vier Punkte zum 43:27. Das letzte Viertel wurde dann zum Krimi. Auf Böblinger Seite wollten auch freie Würfe nicht mehr fallen, doch bis zur 35. Minute konnte der Vorsprung dank toller Verteidigungsleistung beim 45:31 noch gehalten werden. Dann schienen die Beine in der Defensive schwerer zu werden, und Stuttgart fand durch Simic und Rathfelder immer wieder Lücken. Mit einem 12:0-Lauf, begünstigt durch Böblinger Fehlpässe, verkürzten sie binnen vier Minuten auf 45:43 aus Böblinger Sicht und hatten eineinhalb Minuten vor Schluss mit zwei Freiwürfen den Ausgleich in der Hand. Doch beide verfehlten ihr Ziel und Schindler konnte sich einmal mehr den Rebound sichern. Den Sieg sicherten sich die Lady-Panthers wie schon erwähnt an der Freiwurflinie. Damit gelang endlich der erste Erfolg in der Rückrunde und das sollte Auftrieb für die nächsten Aufgaben sein. „Im letzten Viertel haben zwar beim Werfen etwas die Hände gezittert, aber das hat die super Verteidigung wieder ausgebügelt“ war Trainer Franz Arbinger nach der Schlusssirene erleichtert.

Für die SVB spielten:
I. Roquette (3), M. Roquette (18), F. Körner (1), C. Finkbeiner (8), I. Leefken, F. Wellmann (4), O. Fleck, K. Schindler (15), K. Lech.

Für den MTV Stuttgart trafen J. Simic (13), und S. Rathfelder (13/2 Dreier) am besten.

22.02.2016 Damen 1 › Saison 15/16
Facebook Seite