Böblingen mit Blitzstart gegen Heidelberg

Von: Franz Arbinger

Ein Blitzstart zum 16:3 nach fünf Minuten legte den Grundstein für den zweiten Heimsieg der Lady-Panthers in der Regionalliga. Vor allem in der ersten Halbzeit dominierten die Gastgeber deutlich gegen die jungen Heidelbergerinnen und knüpften an ihre guten Leistungen aus den letzten Spielen an. Damit steht man mit 4:4 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Die Gäste konnten erst nach der Pause das Spiel ausgeglichen gestalten, ohne jedoch den Böblinger Vorsprung zu gefährden.

Angeführt von Lucrezia Longo auf der Aufbauposition legte Böblingen mit hohem Tempo los und überrannte den Gegner in den ersten Minuten. Neben Longo mit sechs Punkten erzielten Isabel Roquette (ebenfalls sechs, darunter ein Dreier) und Kasia Schindler (vier) die Punkte zur 16:3-Führung. Auch als auf Böblinger Seite gewechselt wurde, blieb der Spielfluss erhalten und die Führung konnte bis zum Viertelende auf 26:11 ausgebaut werden. Im zweiten Viertel zeigten die Böblingerinnen gute Defensivarbeit und überzeugten im Angriff mit ihrer Ausgeglichenheit: die 14 Punkte verteilten sich in diesem Abschnitt auf sieben Spielerinnen! Nach dem Seitenwechsel schien sich der Gast gefangen zu haben. Lise Spatzier verkürzte mit sechs Punkten hintereinander auf 40:25, doch die Lady-Panthers hielten die Intensität hoch und ließen den Gegner nicht näher heran kommen. In der Defensive wurden die Wege zum Korb gut verteidigt, doch die Gäste aus Heidelberg durften oft an die Freiwurflinie. Mit einer beachtlich hohen Trefferquote von 84% von der Linie konnten sie sich im Spiel halten und gaben sich nicht auf. So konnten sich die Böblingerinnen kein Nachlassen erlauben. Ein paar Unkonzentriertheiten, die sich einschlichen, wurden in einer Auszeit angesprochen und korrigiert. Das Spieltempo wurde weiter hoch gehalten, und im Angriff wussten Friederike Wellmann und Lena Zeller mit guten Aktionen zu gefallen. Da auch die Einsatzbereitschaft bis zum Schluss stimmte, ließen die SVB-Spielerinnen auch im letzten Viertel nichts mehr anbrennen und sicherten sich einen verdienten 75:52-Sieg.

Für die SVB spielten:

L. Longo (13), I. Roquette (19/3 Dreier), L. Zeller (7), F. Körner (6), K. Lech, Finkbeiner (2), F. Wellmann (6), O. Fleck (4), M. Roquette (2), K. Schindler (16).

Für den USC Heidelberg trafen Neufang (14) und Karavassilis (12) am besten.

17.10.2016 Damen 1 › Saison 16/17
Facebook Seite