Panthers lassen auch auswärts nichts anbrennen

Von: Redaktion

Nach zwei Heimspielen zum Saisonbeginn konnten die Böblinger Oberliga-Basketballer nun auch ihr erstes Auswärtsspiel erfolgreich gestalten. Gegen den früheren Regionalligisten TV Konstanz gelang ein 94:78-Auswärtssieg.

„Ein etwas kurioser Spielplan“ sei das für sein Team zu Saisonbeginn, analysierte SVB Trainer Felix Döbele bereits vor dem Spiel. „Mit jedem Spiel bekommen wir gerade einen etwas stärkeren Gegner“. Der Trainer sollte Recht behalten: Konstanz präsentierte sich von Beginn an hellwach und gut organisiert. Durch das hervorragende defensive Umschaltspiel des Gegners konnten die Böblinger ihr druckvolles Spiel im Schnellangriff nicht wie zuletzt nutzen. Erst beim 4:11 aus Böblinger Sicht und einer Auszeit fanden die Panthers ins Spiel. Innerhalb von nicht einmal zwei Spielminuten war der Rückstand egalisiert und bis zum Viertelende konnte sogar eine 18:13 Führung herausgespielt werden. Ab dem zweiten Viertel präsentierte sich Böblingen dann deutlich überlegener. Die Verteidigung arbeitete gut, was zu einigen Ballgewinnen führte, die allen voran Herdie Lawrence in Böblinger Punkte umzumünzen wusste. Mit Distanztreffer von Ferdinand Kleber, Granit Ahmetaj und Timo Ehmann bauten die Panthers ihren Vorsprung zur Mitte des Viertels bereits auf 39:24 aus. Nun zeigte sich jedoch die hervorstechendste Qualität des Gegners: mit unbändigem Kampfgeist hielt sich Konstanz im Spiel und konnte innerhalb kürzester Zeit einige Unkonzentriertheiten der Gäste nutzen, um den Rückstand zur Pause auf 37:44 zu verkürzen. Entsprechend unzufrieden war SVB-Trainer Döbele zur Halbzeit. Der deutlich Appell an seine Mannschaft, den Gegner wieder mehr unter Druck zu setzen, wurde offenbar erhört. Allein im dritten Spielabschnitt, dem besten der Böblinger an diesem Abend, konnte ein 33:17 herausgespielt werden. Die Böblinger 77:54 Führung zum verbleibenden Viertelsende bedeutete  dann eigentlich  bereits die Vorentscheidung. Doch zu früh ließen die Panthers die Zügel schleifen, während Konstanz weiterhin kämpfte. So musste Böblingen am Ende doch noch aufpassen, das Spiel nicht wieder aus den Händen zu geben. Spielmacher Arber Shabani, mit 23 Punkten Böblingens Topscorer, sorget allerdings mit sicherem Ballvortrag und umsichtigem Spielaufbau in den letzten Minuten dafür, dass aus Böblinger Sicht nichts mehr „anbrennen“ konnte. Mit diesem Sieg bleibt Böblingen im Spitzentrio der Liga, gleichauf mit den beiden selbsternannten Aufstiegsaspiranten Söflingen und Zuffenhausen.

Für die Panthers spielten:
Ahmetaj (16/1Dreier), Yücel, Shabani (23/5), Kleber (11/1), Ehmann (3/1), Bender, Lawrence (18/2), Tschernenko (2), Pfannenschwarz (2), Hunter (19)

10.10.2016 Herren1 › Saison 16/17
Facebook Seite