Gute Teamleistung wird belohnt

Von: Redaktion

Genau eine Woche nach dem Auftaktsieg gegen die BG Tamm/Bietigheim konnten die Böblinger auch ihr zweites Saisonspiel deutlich gewinnen. Die BG Remseck präsentierte sich dabei als geschlossen und strukturiert auftretende Mannschaft, hatte aber letztlich gegen die physische Überlegenheit der Böblinger Panthers nicht genug entgegenzusetzen.

Im Gegensatz zur Vorwoche startete Böblingen dieses Mal konzentriert und spielte schnell eine 12:3 Führung heraus. „Tempo machen“ war die Vorgabe des Trainers gewesen und allen voran Granit Ahmetaj und Herdie Lawrence hielten sich daran: Ein ums andere Mal konnten sie nach Böblinger Ballgewinnen ihre Schnelligkeit ausspielen und die Remsecker Defensive in der Rückwärtsbewegung kalt erwischen. 12 der ersten 16 Böblinger Punkte gingen auch prompt auf das Konto der beiden Böblinger Flügelspieler. Als Lawrence aufgrund früher Foulbelastung ausgewechselt werden musste übernahmen Marc Pfannenschwarz und Luka Baric sowie der erneut gut eingestellte Centerspieler Jerome Hunter das Punkten. Remseck wehrte sich nach Kräften, konnte die Böblinger Angriffe aber oft nur durch Fouls stoppen. Als Timo Ehmann mit einem Mitteldistanzwurf das 30:15 erzielte hatten sich damit bereits alle acht eingesetzten Böblinger Spieler in die Scorerliste eingetragen. Beim Halbzeitstand von 45:25 war die Marschrichtung bereits eindeutig, dennoch ermahnte Coach Felix Döbele seiner Männer, in der zweiten Hälfte die Zügel nicht schleifen zu lassen. Trotzdem schlichen sich nach der Pause einige Fehler im Spiel der Böblinger ein, sehr zum Unmut des Trainers: „Gerade in der Verteidigung haben wir oft zu nachlässig agiert und haben nicht richtig ausgeholfen“.
Zum Ende des dritten Viertels schien die Schwächephase jedoch überwunden und die Panthers erhöhten den Vorsprung mit einem starken 8:0 Zwischenspurt auf 63:38. Coach Döbele wechselte im letzten Viertel noch einmal kräftig durch. Dies ging letztlich etwas auf Kosten der Abstimmung und ermöglichte dem Gegner noch einmal einige einfache Punkte, bedeutete aber auch, dass jeder Böblinger Spieler am Ende mindestens zehn Minuten Spielzeit ermöglicht wurden. Trainer Döbele: „Das Team hat absolut Vorrang. Alle Spieler werden im Saisonverlauf noch wichtig sein, daher brauchen sie Spielpraxis. Es bringt doch nichts, ein Spiel mit 40 Punkten zu gewinnen und dabei vier Spieler auf der Bank versauern zu lassen.“ Am Ende stand ein deutlicher 81:56 Sieg zu Buche, der dem Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben zuträglich sein dürfte.

Für die SVB spielten:
Ahmetaj (16 Punkte/2 Dreier), Yücel, Shabani (15/1), Baric (7/1), Ehmann (4), Bender, Lawrence (15), Tschernenko (2), Pfannenschwarz (6), Hunter (16).

03.10.2016 Herren1 › Saison 16/17
Facebook Seite