SVB Panthers gewinnen Auftaktspiel

Von: Redaktion

Mit einem ungefährdeten 89:71 Sieg starteten die Oberliga-Basketballer der SV Böblingen am Samstagabend in die neue Saison. Ein „etwas mulmiges Gefühl“ habe er vor dem Spiel schon gehabt, gab Panthers-Coach Felix Döbele später zu Protokoll, da sein Team auf Grund der extrem kurzen Vorbereitungszeit kein einziges Testspiel absolvieren konnte. Die Bedenken konnte der Trainer allerdings schnell beiseitelegen, da sich bereits nach den ersten Minuten abzeichnete, dass die Böblinger Korbjäger trotz mancher Abstimmungsschwierigkeiten an das überlegene Team waren.

Unter den Augen von SVB Präsident Jochen Reisch entwickelte sich nach einer etwas zähen Anfangsphase ein flottes Spiel, in dem Böblingen das Tempo immer kontrollierte. Die schnellen Flügelspieler Herdie Lawrence und Granit Ahmetaj sorgten für konstanten Druck auf die gegnerische Verteidigung während Centerspieler Jerome Hunter in Korbnähe eine solche Gefahr ausstrahlte, dass er stets mindestens zwei Gegenspieler auf sich zog. Dadurch hatten die anderen Spieler größere Freiräume für offene Distanzwürfe, welche neben Lawrence und Ahmetaj in der ersten Hälfte auch Point Guard Arber Shabani und Neuzugang Marc Pfannenschwarz zu nutzen wussten. Durch eine hervorragende Reboundarbeit von Hunter, aber auch Timo Ehmann und Ferdinand Kleber bekam Böblingen ein ums andere Mal eine gute Ausgangssituation für einen erfolgreichen Schnellangriff. Der Halbzeitstand von 52:36 spiegelte dann die überlegene Böblinger Offensive wieder – allerdings auch den ein oder anderen Fehler in der Verteidigung. „In der Defensive muss unsere Abstimmung besser werden. Gerade gegen Ende der 24-sekündigen Angriffszeit haben wir zu viele freie Würfe zugelassen“ analysierte Coach Döbele später.
In der zweiten Spielhälfte bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild wie zuvor. Böblingen wusste durch schnelles Spiel und einige spektakuläre Aktionen zu gefallen, während Tamm es hauptsächlich Topscorer Geier am Leben gehalten wurde, der mit 27 Punkten, darunter fünf Dreiern, beinahe die Hälfte der Bietigheimer Punktausbeute für sich verbuchen konnte.
Trainer und Team zeigten sich nach der Partie zufrieden. „Für das erste Spiel war dies eine Leistung auf die man aufbauen kann“ so Trainer Döbele, der im kommenden Spiel auch wieder auf Flügelspieler Viktor Tschernenko zurückgreifen kann, der aus familiären Gründen fehlte. „Er sollte unserer Defensive etwas mehr Stabilität verleihen“.

Für die SVB Panthers spielten:
Ahmetaj (21 Punkte/ 2 Dreier), Hunter (21), Shabani (11/1), Baric (5/1), Pfannenschwarz (4/1), Ehmann (4), Bender, Lawrence (15/2), Kleber (8).

25.09.2016 Herren1 › Saison 16/17
Facebook Seite