Lady-Panthers sind Vize-Meister im BBW-Pokal!

Von: Franz Arbinger

Zum Saisonabschluss fand in Mannheim das Top4 des Baden-Württembergischen Pokals (BBW-Pokal) für Männer und Frauen statt. Im Halbfinale der Frauen traf der Regionalliga-Absteiger aus Böblingen auf den Pokalverteidiger SV Möhringen, gegen den man bereits in der Saison zweimal den Kürzeren gezogen hatte. Daher waren die Lady-Panthers zwar Außenseiter, doch als gänzlich chancenlos sah man das Unternehmen Pokal durchaus nicht, war man doch in beiden Spielen gar nicht so deutlich unterlegen. Also trat man am Samstag in Mannheim mit dem Ziel an, sich ins Finale zu kämpfen.

Möhringen wurde der Favoritenrolle zunächst gerecht und legte mit hohem Tempo los. Schnell lag Böblingen mit 4:11 hinten, doch mit zwei Dreiern von Isabel Roquette und Christina Finkbeiner starteten die Lady-Panthers einen 19:0-Lauf und drehten das Spiel. In dieser Phase gelang es in der Verteidigung sehr gut, das Ziehen der Möhringerinnen zum Korb zu unterbinden und mit schnellen Angriffen zu kontern. Mit 23:15 ging es in die erste Pause. Bis zum Seitenwechsel kämpfte sich Möhringen vor allem durch Freiwürfe wieder Punkt um Punkt heran, und ging sogar mit 34:33 in Führung, ehe Marie Roquette den 35:34 Pausenstand erzielte. Das dritte Viertel war ein offener Schlagabtausch. Möhringen kam durch die schnellen Außenspielerinnen immer wieder zu Korblegern oder Würfen aus der Halbdistanz, bei Böblingen trafen Kasia Schindler am Brett und Isabel Roquette aus der Distanz. Zudem zog Franziska Körner gut zum Korb und traf die ihr nach Fouls zugesprochenen Freiwürfe. So ging es mit einem knappen 53:51 für Böblingen ins letzte Viertel. Trotz einiger Schwierigkeiten gegen die Möhringer Ganzfeldpresse konnte Böblingen den Vorsprung auf sieben Punkte ausbauen, da man in der Verteidigung wenig zuließ. Vier Minuten vor dem Ende war Möhringen wieder auf 61:58 dran und versuchte mit allen Mitteln, den Gegner schon beim Einwurf unter Druck zu setzen. Doch die Lady-Panthers fanden die Lücken und konterten erfolgreich. So stand am Ende ein relativ deutliches 72:60-Ergebnis auf der Anzeigetafel, und man hatte den Einzug ins Endspiel geschafft. Dass die Überraschung tatsächlich gelang, war ein Verdienst der gesamten Mannschaft, die zu keinem Zeitpunkt des Spieles in ihrer Einsatzbereitschaft nachließ.
 
Im Finale traf man auf den MTV Stuttgart, gegen den es in der Regionalligarunde jeweils einen Sieg und eine Niederlage gegeben hatte. Stuttgart hatte sich mit einem klaren 67:48 gegen den Oberligisten SG Mannheim für das Endspielqualifiziert, und konnte dabei offenbar die Kräfte schonen. Den Lady-Panthers war vor allem in Halbzeit zwei des Finales das Kräfte zehrende Spiel vom Vortag anzumerken. Zunächst ging es für Böblingen los wie im Halbfinale. Der MTV zog auf 11:5 davon, ehe Böblingen seinen Rhythmus fand und nach einem Dreier von Franziska Körner und einem Treffer von Isabel Roquette einen Lauf zur 18:11-Führung abschloss. Doch in den letzten fünf Minuten vor der Pause wollte nicht mehr viel gelingen. In der Verteidigung häuften sich die Fouls und Stuttgart zog vorbei zum 22:27-Halbzeitergebnis aus Böblinger Sicht. Nach dem Seitenwechsel versuchte die SVB-Mannschaft nochmal alles, um den Abstand zu verkürzen, doch den guten Angriffsleistungen vor allem von Christina Finkbeiner und Franziska Körner stand eine immer löchriger werdende Verteidigung gegenüber. Vor allem Stuttgarts Josipa Simic war von den Lady-Panthers in dieser Phase nicht zu stoppen und erzielte elf ihrer 22 Punkte im dritten Viertel. Die Entscheidung fiel in der 33.Minute, als Lara Reckmann für den MTV einen Dreier zum 56:39 einnetzte. Die müder werdenden Böblingerinnen hatten den körperlich stärkeren Haupt-städterinnen nichts mehr entgegen zu setzen und konnten dem Sieger nur noch zum verdienten Pokalerfolg gratulieren. Zum Schluss geht noch ein ganz großes Kompliment an den Ausrichter, die SG Mannheim, für ein perfekt organisiertes Pokalwochenende.

Für die SVB spielten (Halbfinale/3er; Finale/3er):
I. Roquette (19/2; 10/1), L. Zeller (-; -), M. Roquette (18; 2), F. Körner (10; 13/2), Leefken (-; 1), C. Finkbeiner (6/1; 7/1), O. Fleck (6; 6), K. Schindler (11; 9).

02.05.2016 Damen 1 › Saison 15/16
Facebook Seite