Böblingen Panthers erringen Kantersieg

Von: Redaktion

Der achte Sieg im achten Spiel – und die Böblinger Basketballer bleiben weiter in der Spitzengruppe. Eindeutig und nie gefährdet war der 133:65 Sieg über das Schlusslicht BG Illertal, was nicht bedeutet, dass die Zuschauer in der Hermann-Raiser Halle besonders hochklassigen Basketball zu sehen bekamen. Schon fast grotesk musste man die athletische Überlegenheit der Panthers bezeichnen, worüber SVB-Trainer Felix Döbele gar nicht so glücklich war. „Das wird kein schönes Spiel“ befürchtete der Übungsleiter schon vor Spielbeginn und sollte Recht behalten. Aufgrund der körperlichen Überlegenheit war es in der Offensive so einfach zu punkten, dass ein vernünftiges Teamspiel oft gar nicht notwendig war. So punkteten zwar alle Böblinger nacheinander problemlos, nach organisiertem Spielaufbau sah es aber nie aus.


Dementsprechend unorganisiert ging man dann in der Verteidigung zu Werke. Trainer Döbele wartete lange, nahm dann aber doch eine Auszeit, um seinen Spielern den Kopf zu waschen. „Unser Auftreten hier wirkt arrogant und überheblich – um dieses Gezocke zu sehen ist sicher kein Zuschauer in die Halle gekommen“ hörte man Klartext von der Böblinger Bank.
In der Folge nahmen sich die Böblinger diese Wort offenbar zu Herzen. Zwar kam Illertal auch weiterhin zu relativ vielen Punkten, aber nun mussten die Bayern sich diese meist mit guten Spielzügen und Würfen erarbeiten. Auf Böblinger Seite wurde nun zunehmend gewechselt und bis zur deutlichen 67:40 Halbzeitführung konnten sich bereits fast alle Böblinger Spieler in die Trefferliste eintragen.
In der zweiten Spielhälfte sahen die Zuschauer dann erneut einen etwas konzentrierteren Auftritt des Böblinger Teams. Mit einigen  spektakulären Aktionen wussten die Panthers nun zu gefallen und die Defensive stand deutlich besser. So gelangen den Gästen in der zweiten Hälfte insgesamt nur noch 25 Punkte während sie auf der anderen Seite von einer „Schnellangriff-Lawine“ nach der anderen überrannt wurden. Bereits im dritten Viertel fiel so die 100-Punkte Marke, der Böblinger Vorsprung wuchs zu Beginn des Schlussviertels auf 50 Punkte an.

Mit dem überdeutlichen Erfolg stehen die Böblinger auf dem zweiten Tabellenplatz und müssen in den nächsten beiden Spielen gegen die Mitfavoriten“ aus Söflingen und Zuffenhausen antreten.

Für die SVB spielten:
Ahmetaj (26 Punkte/4 Dreier), Yücel (8), Shabani (16), Baric (2), Ehmann (5/1), Lawrence (19/3), Kleber (24/4), Pfannenschwarz (9/1), Hunter (24).

28.11.2016 Herren1 › Saison 16/17
Facebook Seite