Jerome Hunter knackt die 40 Punkte

Von: Redaktion

Am letzten Spieltag vor den mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen mit den Topmannschaften Söflingen und Zuffenhausen landeten die Böblinger Panthers am Samstagabend einen souveränen Kantersieg gegen den Tabellenletzten BG Illertal.

Bis Freitag Abend hatte Trainer Felix Döbele jedoch große Sorge, überhaupt genügend Spieler aufbieten zu können um die Partie zu bestreiten. Aufgrund von Verletzungen, Krankheit sowie arbeitsbedingten Ausfällen war der verfügbare Kader auf vier gesunde Spieler zusammengeschrumpft. Die gesamte Trainingswoche hatte man bereits mit nur maximal vier Spielern trainiert. In der Not wurde schließlich der Ex-Böblinger Pascucci kurzfristig nachnominiert und Herdie Lawrence erklärte sich trotz gesundheitlicher Probleme bereit, die Auswärtsfahrt anzutreten.
Im Gegensatz zu den letzten Spielen gelang es der Böblinger „Rumpftruppe“ dieses Mal, das Spiel hochkonzentriert zu beginnen. Die Maßgabe lautete: „Schnell für klare Verhältnisse sorgen, damit später Kräfte geschont werden können“. Die Panthers hielten sich vom ersten Sprungball an beeindruckend an diese Devise und überrannten den Gegner geradezu. Mit druckvollem Spiel in Offensive wie Defensive wurde schnell eine 15:2-Führung erspielt. Jerome Hunter, der mit insgesamt 44 Punkten einen persönlichen Saisonrekord aufstellte, ließ den lllertalern unter dem Korb keine Chance. Selbst wenn die sehr treffsicheren Böblinger den Korb einmal nicht trafen war Hunter stets ein Garant für den Offensivrebound und verwandelte zweite Wurfchancen. Beim 37:11 nach dem ersten Spielabschnitt war der Ausgang des Spiel bereits vorherbestimmt und Böblingen konnte nun tatsächlich Kräfte schonen, vor allem in der üblicherweise anstrengenden Defensivarbeit. Da es offensiv aber nach wie vor rund lief und auch Illertal munter mitspielte entwickelte sich ein Spiel, das zumindest für die Zuschauer einige sehenswerte Aktionen bot. Beim Zwischenstand von 67:32 ging es in die Halbzeitpause. Dasselbe Bild bot sich in der zweiten Hälfte: Ohne viel Mühe baute Böblingen den Vorsprung aus und näherte sich langsam neuen Rekordwerten was die Punkteausbeute betrifft. 106 Punkte nach dem dritten Viertel und 144 im gesamten Spiel waren doch einzigartig. Am Ende stand ein überdeutlicher 144:81 Sieg der Böblinger.

13.03.2017 Herren1 › Saison 16/17
Facebook Seite