Panthers rehabilitieren sich nach Niederlage

Von: Redaktion

Mit einem überdeutlichen 107:51 über den TV Marbach haben die Böblinger Basketballer wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Es schien gerade so, als wollten sich die Panthers den Frust über die Niederlage gegen Derendingen von der Seele spielen.

Dabei schien es zunächst, als würden die Böblinger erneut mit Startschwierigkeiten zu kämpfen haben. Nach zwei Spielminuten lag Böblingen 3:7 zurück und hatte den Gegner bereits drei Mal zum einfachen Korbleger kommen lassen. Böblingens Trainer Felix Döbele schien indes nicht gewillt, seiner Mannschaft eine unkonzentrierte Anfangsphase durchgehen zu lassen und nahm bereits zu diesem frühen Zeitpunkt eine Auszeit. Eine ebenso laute wie deutliche Ansprache später kamen die Panthers topmotiviert zurück aufs Parkett und legten los wie die Feuerwehr: Defensiv aufmerksam und mit enorm druckvoller Offensive legten die Böblinger in den folgenden fünf Spielminuten mit einem 17:0-Lauf den Grundstein für einen deutlichen Erfolg. Granit Ahmetaj besorgte den 35:15 Zwischenstand nach dem ersten Viertel. Die Panthers hatten nun offenbar Blut geleckt und gaben sich mit der deutlichen Führung noch nicht zufrieden. Beim 42:23 starteten sie einen weiteren Zwischenspurt von erneut 17 unbeantworteten Punkten. Herdie Lawrence tat sich in dieser Phase besonders hervor, vor allem defensiv war er für den Marbacher Aufbauspieler bereits im Spielaufbau kaum zu überwinden. Auch offensiv glänzte der US-Amerikaner ebenso wie sein Landsmann Jerome Hunter. Auch Baric, Tschernenko, Pfannenschwarz und Ehmann trugen sich in die Scorerliste ein ehe beim Stand von 61:26 die Seiten gewechselt wurden. Nach der Halbzeitpause bemühte sich Böblingen, die Intensität  einigermaßen hochzuhalten, was aber angesichts des enormen Vorsprungs allerdings zunehmend schwieriger wurde. Spätestens im letzten Spielabschnitt war die Luft dann endgültig heraus. Marbach schien die hohe Niederlage bereits akzeptiert zu haben und ergab sich in das Schicksal, während Böblingen die Zügel immer mehr schleifen ließ. Am Ende stand ein deutlicher Sieg, der für die kommenden Spiele Hoffnung auf mehr macht.

Für die Panthers spielten:
Ahmetaj (22 Punkte/2 Dreier), Shabani (12/1), Baric (4), Ehmann (8), Navermann (2), Lawrence (24/4), Tschernenko (2), Pfannenschwarz (2), Hunter (31).

06.03.2017 Herren1 › Saison 16/17
Facebook Seite