Heimerfolg dank guter Teamleistung

Von: Franz Arbinger

Zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg konnten die Böblinger Regionalliga-Basketballerinnen im Heimspiel gegen den MTV Stuttgart einfahren. Gegen den Favoriten aus der Landeshauptstadt überzeugte das Team von Franz Arbinger durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und die nötige Cleverness in der Schlussphase. Auch ohne die erkrankten Amanda Fleck und Sonja Hofmann konnte man sich für die Hinspiel-Niederlage revanchieren und sich in der Tabelle um einen Platz auf Rang sieben verbessern.

Stuttgart startete besser, führte schnell mit 5:0, ehe Kasia Schindler und Christina Finkbeiner, die an diesem Nachmittag eine starke Leistung in Angriff und Verteidigung ablieferte, ausgleichen konnten. Von da an wechselte die Führung in der ersten Halbzeit ständig, kein Team konnte sich absetzen. Für Böblingen fand Christina Finkbeiner immer wieder Lücken in der Stuttgarter Abwehr, und Olivia Fleck punktete zuverlässig am Brett und aus der Halbdistanz. Zudem sorgte Isabel Roquette zuverlässig für Punkte von außen. Nach einem 19:19 zur Viertelpause blieb Böblingen dank guter Verteidigung im zweiten Abschnitt fast immer knapp vorne, gab nur einmal beim 32:33 die Führung ab. Mit einem 40:36-Vorsprung wurden die Seiten gewechselt. Die Gastgeber überzeugten durch diszipliniertes Angriffsspiel und produzierte deutlich weniger Ballverluste als in vielen der letzten Spiele. Dadurch konnten sie ihren Vorsprung verteidigen, während sich auf Stuttgarter Seite Spielmacherin Anna-Maria Stock fast zur Alleinunterhalterin aufschwang und neun der 14 Gästepunkte im dritten Viertel erzielte. Dass sie im letzten Viertel sogar noch einmal zwölf  Punkte draufpacken konnte, passte Trainer Arbinger gar nicht: „da haben wir mehrmals zugelassen, dass sie ihren eigenen Fehlwurf am Brett rebounden konnte, das war nicht konsequent genug verteidigt“. Dennoch setzten sich die Lady-Panthers Punkt um Punkt ab und gingen nach einem Gäste-Dreier kurz vor der Sirene mit einer 56:50-Führung ins letzte Viertel. Der MTV versuchte, mit geänderter Verteidigung den Gegner aus dem Rhythmus zu bringen. Doch die SVB-Spielerinnen ließen in der Offensive den Ball gut laufen. In der 38. Minute schien das Spiel nach einem Roquette-Dreier zum 70:61 entschieden, doch der Tabellenvierte konterte ebenfalls mit einem Dreier durch Stefanie Rathfelder und hielt das Spiel offen. Lena Zeller erzielte dann einen wichtigen Korb zum 72:64. Nach je vier verwandelten Freiwürfen in der letzten Minute auf beiden Seiten konnte die Topscorerin des Spieles, Anna-Maria Stock, lediglich noch zum 76:70 für Böblingen verkürzen.

Für die SVB spielten:

L. Longo (2), I. Roquette (18/3 Dreier), L. Zeller (5), F. Körner (2), K. Lech (4), C. Finkbeiner (17), O. Fleck (17), A. Fleck, K. Schindler (11).

Für den MTV Stuttgart trafen A. Stock (28/1), und J. Wultschner (13) am besten.

06.03.2017 Damen 1 › Saison 16/17
Facebook Seite