Böblingen besiegt Favoritenschreck

Von: Redaktion

Die Luft scheint dünner zu werden für die Top-Teams der Oberliga. Nachdem sowohl Böblingen als auch Tabellenführer Zuffenhausen am letzten Wochenende bittere Niederlagen einstecken mussten empfingen die SV Böblingen Panthers nun den TV Konstanz.

Für Böblingen war klar: man wollte schnell wieder in die Spur finden. Nachdem das Team aufgrund vieler krankheits- und Verletzungsbedingter Ausfälle seit Weihnachten nicht mehr annähernd vollzählig trainiert hatte kamen die ersten Schwierigkeiten zu Beginn der Rückrunde nicht überraschend. Mit dem TV Konstanz erwartete man nun ein Team, das sich im Verlauf der Saison zu einem der starken Teams der Liga entwickeln konnte. Böblingens Trainer Felix Döbele war gewarnt, hatte Konstanz zwei Wochen zuvor den TV Zuffenhausen am Rande einer Niederlage, obwohl mit Spielmacher Kevin Beck und dem „Scharfschützen“ Matej Bratina zwei der wichtigsten Männer gefehlt hatten.
Die fehlende Sicherheit machte sich bei Böblingen gleich zu Beginn bemerkbar, als man mit einfachen Fehlern ins Spiel startete und einem 0:8 Rückstand hinterherlaufen musste. Mit der Zeit gelang es den Panthers jedoch, besser ins Spiel zu finden. Ab Mitte des ersten Spielabschnitts begann dann die stärkste Phase der Heimmannschaft. Mit druckvollem Angriffsspiel und einer aufmerksamen Defensive konnte der körperlich überlegene Gast vom Bodensee ein ums andere Mal geschlagen werden und Böblingen verwandelte den anfänglichen Rückstand in eine 34:24 Führung (12. Minute). Trotz einiger Unaufmerksamkeiten konnte der Vorsprung bis zum 42:28 weiter ausgebaut werden. Just in dem Moment, in dem man erwarten musste, dass die SVBler nun bis zur Halbzeit ein deutliches Punktepolster anlegen würden war es aber dann schon vorbei mit der Herrlichkeit. Die Fehler häuften sich und plötzlich waren es die Gäste, die Initiative und Kontrolle übernahmen. Mit Müh und Not hielt Böblingen zur Halbzeit eine 51:41 Führung.
Eine deutliche Halbzeitansprache von Trainer Döbele zeigte dann zu Beginn der zweiten Hälfte zunächst Wirkung: Böblingen startete furios und überrannte die Gäste innerhalb von zwei Minuten zur 60:43- Führung. Doch erneut war die Konzentration nicht aufrecht zu erhalten. Schwaches Teamplay und äußerst nachlässige Defense führte dazu, dass die Panthers den Vorsprung schnell wieder verloren. Zu oft schaffte man es nicht, den Ball in den eigenen Reihen zu bewegen, verließ sich statt dessen auf Einzelaktionen, die gegen die nun immer stärker werdende Defensive der Gäste geradezu verpufften. So blieb zum Viertelende nur eine 74:65 Führung. Im Schlussviertel dann das gleiche Bild: Böblingen ohne Teamplay und mit erzwungenen Punkten, während man Konstanz gleichzeitig einfache Korbleger-Punkte gestattete. Drei erfolgreiche Dreier der Gäste sowie einige äußerst fragwürdige Pfiffe der Schiedsrichter sorgten schließlich dafür, dass die Partie drei Minuten vor dem Ende beim 90:90 ausgeglichen war. Die Gastgeber behielten aber nun die Nerven und entscheiden die heiße Schlussphase am Ende mit 100:95 für sich.

30.01.2017 Herren1 › Saison 16/17
Facebook Seite