Interessantes
Bernd Ostgathe, 2. Dan


Im Sommer 1990 kam ich auf die Idee an einem Aikido Kurs teilzunehmen. Bei Gaby Zöllner-Glutsch lernte ich in einem Anfängerkurs die Grundlagen. Die fröhliche Atmosphäre und runden Bewegungen - einfach toll.  Jetzt sind schon ein paar Jahre vergangen - und ich fühle mich noch wie am Anfang.

Im Training am Freitag (18:00 - 19:30) in harmonisch fröhlicher Atmosphäre zeige und übe ich die Grundlagen des Aikido. Im Waffentraining (Donnerstag, 18:00 - 19:30) üben wir Grundbewegungen mit Bokken (Holzschwert) und Jo (Holzstab). Freue mich auch auf neue Teilnehmer/Innen.

 

- FASSUNGSLOSES AIKIDO -

Diesen Freitag hatten wir unser fassungsloses Aikido fortgesetzt. Fassungslos für den Nage (投げ). Einfach den Angreifer nicht fassen. Jedoch der UKE (受け) fasst und wird geworfen. Diesmal geübt mit Yokomen uchi Angriff - UKE bewegt sich mit schützender Hand damit der Yokomen uchi nicht an der Halsschlagader landet. Angreifer erkennt, er hat sein Ziel verfehlt und versucht durch Fassen der Hand den Angriff fortzuführen. NAGE nutzt den Kontakt und führt je nach Position einen Kaitenage uchi, Shionage, Sumiotoshi, Iriminage, Kaitenage soto...aus.

Geübt wird dabei:
- Kontakt nutzen
- nicht durch Griff fixiert werden
- frei sein / fühlen / aus Zentrum bewegen
- Uke aus Balance bringen und werfen Fettnäpfchen

...nächste Woche am Freitag geht es fassungslos weiter...

 

- AIKIDO MIT WAFFEN -

Eine friedliche Form der Selbstverteidigung mit Waffe in der Hand? Dies scheint nicht stimmig. Was kann ich mit einer Waffe in der Hand lernen?  Durch das Üben mit den Holzwaffen wird die Bewegung aus der Körpermitte geschult und die Führung der Hände vor der eigenen Achse. Mit Holzwaffen kann gut die fliessende Energie aus der Bewegung erspürt werden. Die Ausrichtung wird durch Bokken und Jo deutlich. Bokken und Jo verschmelzen mit dem Körper zu einer Einheit. Ein tiefes konzentriertes Gefühl für die eigene Körperachse entsteht und kann auch bei "waffenlosem" Aikido genutzt werden.

Geübt wird dabei:
- Kontakt nutzen
- nicht durch Waffe fixiert werden
- frei sein / fühlen / aus Zentrum bewegen

 

 

Kurzer Clip aus Training mit Bokken 

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 

Übung - 31 Jo no kata 

{youtube}v=mSLQ6TGjEy4{/YouTube}