Interessantes
Gaby Zöllner-Glutsch, 2. Dan

Gaby Zöllner-Glutsch

 

Schon als Jugendliche interessierte ich mich für japanische Kunst und Kultur. Mein Aikido-Weg führte mich...

 

...1978 zur TSG in Degerloch Erste Gehversuche im AIKIDO bei Eddi und Brigitte Bolschetz

 

...1983 zur SV Böblingen Training bei Heinz Jägel und meinem Ehemann Martin Glutsch

 

...1987 zum 1. Dan

 

...1994 zur Gründung und Trainerin einer AIKIDO-Kindergruppe, damit auch unsere beiden Söhne , die uns als AIKIDO-Ehepaar zu unseren unzähligen AIKIDO-Lehrgängen begleiteten, endlich auch ihre Techniken ausprobieren konnten

 

...1998 zur Gründung und Leitung einer AIKIDO-Frauengruppe Das war möglich geworden, weil ich mich entschlossen hatte, mich als Trainerin für Selbstbehauptung und AIKIDO selbstständig zu machen

 

...2000 zum 2. Dan

Als Ausgleich für die bewegte Seite meines Lebens fing ich 1979 mit Ikebana, der japanischen Kunst Blumen zu arrangieren, an. Seit 1989 gebe ich auch hier mein Wissen als Ikebana-Lehrerin an meine SchülerInnen vor allem an der VHS weiter. Was mit einer fremden Kultur angefangen hat, pflanzte sich in mein Leben, wurde im Laufe der Jahre zur Selbstverständlichkeit im Alltag. AIKIDO und IKEBANA sind für mich zu einem Weg der Zentrierung gewachsen. Spannend- sportlich- beschwerlich- beschwingt- motivierend-meditativ- einfallsreich- endlos……